Sa, 20. Oktober 2018

Heiße Debatten

21.09.2018 16:26

Leobner Opposition: „Bürgermeister angezählt“

Obwohl bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Leoben gewichtige Beschlüsse wie etwa der Bau eines Kongresszentrums gefasst wurden, dominierte gestern nur ein Thema: Die Rücktrittsforderung an Bürgermeister Kurt Wallner durch Ex-Citymanager Anton Hirschmann.

Im Gemeinderat der Montanstadt wurden Donnerstagabend Nägel mit Köpfen gemacht: So konnte man sich etwa einigen, das „Alte Rathaus“ und die Passage zu einem Tagungs- und Veranstaltungszentrum umzubauen. Sechs Millionen Euro nimmt die Stadt dafür in die Hand, die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Trotz der beachtlichen Würfe gab’s in Leoben am Freitag dennoch nur ein Thema: dass Ex-Citymanger Anton Hirschmann bei der nächsten Gemeinderatswahl kandidieren will. Listen-Sprecher Walter Reiter reibt sich bereits die Hände: „Wahrscheinlich ist auch ein bekannter Betriebsratschef der voestalpine im Team mit dabei. Bürgermeister Wallner ist jedenfalls angezählt.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.