Mi, 26. September 2018

Bei Firma in Eugendorf

07.09.2018 22:27

Lkw-Fahrer rastete aus: Drei Polizisten verletzt

Angestellte einer Firma aus Eugendorf schlugen am Freitag Alarm. Ein Lkw-Fahrer (43) rastete auf dem Gelände des Unternehmens völlig aus. Als die Polizisten anrückten, tobte  und schrie er die Beamten an, warf Gegenstände nach ihnen. Drei Einsatzkräfte wurden bei der Festnahme verletzt. 

Die Mitarbeiter der Eugendorfer Firma schlugen am Vormittag Alarm, weil der Lkw-Lenker während des Abladens plötzlich völlig ausrastete. Die angerückten Polizisten versuchten mit dem Bulgaren zu reden und ihn zu beruhigen - doch es half nichts. Der 43-Jährige setzte sich ins Führerhaus und tobte dort weiter, er schrie und drohte den Einsatzkräften.

Der Mann packte alles was ihm in die Hände kam und warf es nach den Beamten. Glasflaschen, Essen und sogar Equipment flogen in Richtung der Polizisten, der Lenker trat sogar von oben herab in Richtung der Beamten. Diesen blieb nichts anderes übrig, als Pfefferspray einzusetzen.

Bei der folgenden Festnahme wurden gleich drei Polizisten verletzt. Einer musste mit der Rettung ins UKH gebracht werden, ein zweiter fuhr selbst dorthin, der dritte wurde vor Ort ambulant behandelt.

Der Fahrer wurde zu seinem eigenen Schutz in die Christian-Doppler-Klinik nach Salzburg gebracht. Was genau der Auslöser für den Ausraster war, blieb vorerst unklar. Der Bulgare wird angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.