31.08.2018 10:00 |

„Kabinen-Party“

Endspurt bei Salzburgs Mega-Liftprojekten

Es sind zwei Mega-Baustellen auf Salzburgs Bergen: Hier die Schlossalmbahn in Bad Hofgastein um 85 Millionen Euro. Dort die „K-onnection“ vom Kitzsteinhorn bis ins Zentrum von Kaprun um 81,5 Millionen. Im Pongau ist die neue Bahn bald fertig, im Pinzgau gibt’s die erste „Kabinen-Party“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schauplatz Bad Hofgastein: Mit Anfang Dezember nimmt die neue Schlossalmbahn ihren Betrieb auf. „Unsere Skiregion erfindet sich gerade neu und setzt mit der großen Bergbahn-Investition neue Maßstäbe sowie starke Impulse“, so Tourismus-Chefin Eva Irnberger.

Impulse, die bereits deutlich erkennbar sind: Die Baumeisterarbeiten an der Talstation sind fertig, bald wird mit dem Glasdach und den Fassaden begonnen. Auch die Bahn selbst wächst Stütze um Stütze, eine technische Herausforderung dabei die berüchtigte Vierfach-„Stütze 17“.Der Probebetrieb des ersten Teilstückes soll Ende Oktober stattfinden. Anfang September gibt es einen „Tag der offenen Baustelle“, wo Mitarbeiter der Bergbahnen bei sechs Baustellen-Stationen Rede und Antwort stehen. „Die Arbeiten gehen zügig voran und liegen im Wesentlichen im Zeitplan“, so Benjamin Rogl von den Bergbahnen.

Schauplatz Kaprun: Auch dort markiert die „Fusion der Berge“ eine neue Bergbahn-Ära. „Wir liegen im Zeitplan“, freut sich der Kapruner Bürgermeister Manfred Gaßner, dass nach 30 Jahren der Diskussion das Mega-Projekt endlich realisiert wird. „Vom Ortszentrum auf 3000 Meter, das bedeutet für uns einen Meilenstein.“ „Die größte Höhendifferenz in den Ostalpen, die hier bequem überwunden wird“, weiß Gletscherbahnen-Vorstand Norbert Karlsböck.

Erste Etappe wird die neue Maiskogelbahn, die im Dezember fertig ist. Das 40 Tonnen schwere Tragseil ist bereits „eingefädelt“, derzeit werden sehnlichst die 123 Zehner-Gondeln aus Frankreich erwartet. „Zunächst werden nur ein paar davon eingehängt und ein Testlauf gestartet“, freut sich Marketing-Chefin Maria Hofer auf die „Kabinen-Party“.  Auch das neue Kaprun Center in der Ortsmitte mit Kassen, Skidepot, Verleih- und Sportshop wird zur kommenden Ski-Saison schon fertig sein.

Die komplette „K-onnection“ erfolgt mit Dezember 2019 mit der 3K-Bahn zum Langwiedboden am Kitzsteinhorn. Dafür werden „nur“ fünf Stützen benötigt, die höchste misst dafür 90 Meter.

Max Grill
Max Grill
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)