Di, 23. Oktober 2018

Kritik an Landesvize:

08.08.2018 15:26

„Flipflop-Streit“ um Tierleid entbrannt

„Raus aus dem Urlaub! SP-Landesrat Schnabl soll seine überstrapazierten Flipflops gegen die kaum benutzten Arbeitsschuhe tauschen und gegen Tierleid aktiv werden“, kritisiert der freiheitliche Klubchef Martin Huber. Er fordert strenge Kontrollen an den Grenzen. SP-Konter: „Die FP hat nicht mit uns gesprochen!“

FP-Politiker Huber kritisiert die Massentiertransporte durch Europa. Rinder, Schafe, Schweine und andere Geschöpfe werden tagelang Tausende Kilometer herumgekarrt. „Der für das Thema zuständige SP-Landesvize Franz Schnabl sollte seinen Wochen andauernden Urlaub beenden und aktiv werden“, fordert er.

SP-Sprecher Rainer Windholz: „Natürlich ist Tierleid zu unterbinden. Als die SP für Tierschutz verantwortlich war, hat man diesbezüglich auf direkte Gespräche der Ressorts gesetzt. Leider hat der FP-Tierschutzlandesrat weder mit der Verkehrsabteilung noch mit Schnabl Kontakt aufgenommen.“

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.