Mi, 22. August 2018

Südwestlinie vorrangig

03.08.2018 06:30

Verein „Fahrgast“ drängt auf Bim-Ausbau in Graz

Seit Jahrzehnten wird über den Bau der Südwestlinie geredet. Zuletzt rostete das Projekt auf dem sprichwörtlichen Abstellgleis vor sich hin - nicht finanzierbar! Das könnte sich nun ändern. Der Bund hat angekündigt, ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro für Öffi-Projekte in Linz, Innsbruck, Salzburg und Graz bereitzustellen.

Das Grazer Straßenbahnnetz wird ausgebaut. Bereits auf Schiene sind die Linien-Verlängerungen zur Smart City und zu den Reininghausgründen (Fertigstellung 2021). In der Innenstadt wird eine Entlastungsstrecke errichtet - mit Haltestellen vor dem Joanneum und beim Bad zur Sonne. Sie soll 2023 in Betrieb gehen. Außerdem werden der 5er in Puntigam und der 1er in Mariatrost zweigleisig ausgebaut (ebenfalls bis 2023).

Die Initiative Fahrgast drängt darauf, es damit nicht bewenden zu lassen. Ganz oben auf der Wunschliste steht die Südwestlinie. Zum einen, um den Nahverkehrsknoten Don Bosco und die dortige S-Bahn-Haltestelle besser anzubinden, zum anderen, weil Straßgang ein boomender Bezirk ist, in dem viel gebaut wird, und die Busse, die dort fahren, bereits jetzt überlastet sind.

Bisher hatte es immer geheißen, dass die Südwestlinie über den Griesplatz und die Rösselmühlgasse geführt werden soll - das wäre auch Fahrgast am liebsten. Dort ist jetzt schon viel Verkehr. Wenn die Unterführung Josef-Huber-Gasse gebaut wird (und das gilt als beschlossene Sache, weil es eine leistungsstarke Auto-Verbindung zwischen den Reininghausgründen und der Innenstadt braucht), würde es für die Straßenbahn eng werden, meint Sprecher Thomas Schilcher.

„Die Linie deswegen gar nicht zu bauen, ist die schlechteste Variante“, sagt er. Fahrgast hat daher sechs alternative Streckenführungen ausgearbeitet. Aber auch die Nordwestlinie (und der Bau eines Nahverkehrsknotens in Gösting) und die Uni-Linie („sie wäre relativ einfach umzusetzen“) wären wichtig für die Murmetropole, betont Schilcher.

Vielleicht auch eine Überlegung wert: die Verlängerung der Linie 1 zur P+R-Anlage in Fölling (Anm. d. Red.).

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.