Mi, 26. September 2018

Könige des Sommerlochs

28.07.2018 17:28

Tempo 140: Steirischer Politiker wollte schon mehr

Mit seinem Vorstoß zu Tempo 140 auf der Autobahn tritt Minister Norbert Hofer in die Fußstapfen des Steirers Christopher Drexler. Der forderte vor 15 Jahren ja Tempo 160.

Hitze brütet über Stadt und Land, die Polit-Nachrichtenlage, sagen wir es so, ist bescheiden. Das berühmte mediale Sommerloch ist ausgebrochen. Per Definition „eine nachrichtenarme Zeit, in der die Sommerpause von politischen Institutionen, Sport-Ligen und Kultureinrichtungen für einen Mangel an Inhalten sorgt“.

Gewiefte Politiker wissen das seit jeher auszunutzen: König des Sommerlochs war ein Steirer, der heutige „Landesrat für eh fast alles“, Christopher Drexler. Sie erinnern sich vielleicht? Von der Senkung astronomischer Banker- und Managergehälter bis hin zur Homo-Ehe (mittlerweile Realität!) hat er sich dereinst als VP-Klubobmann österreichweit auf die Titelblätter gehievt.

„Mehr Ehrlichkeit in der Tempodebatte“
Am heftigsten diskutiert: der vor 15 Jahren gewagte Vorstoß zur Anhebung des Tempolimits auf Autobahnen - Tempo 160 bei schönem Wetter und dreispurigen Autobahnen. Damals wollte er „einen Beitrag zu mehr Ehrlichkeit in der Tempodebatte“ leisten. Mit der Begründung, dass ohnedies sehr viele Autofahrer schneller als die erlaubten 130 km/h unterwegs sind. Zudem kämpfte Drexler gegen die „starre, bestehende Temporegelung“.

Bei schlechten Wetterverhältnissen sollte das Tempolimit gesenkt, bei guten erhöht werden. Klingt vernünftig, brachte dem damals 32-jährigen Politiker aber auch viel Gegenwind ein. Dennoch fand die Bundesregierung die Idee gut. Der damalige Verkehrsminister Hubert „Austria is too small for me“ Gorbach richtete zwischen Villach und Spital eine Teststrecke ein.

Ein Deja-vu
Österreich hat nun mit Norbert Hofer wieder einen blauen Verkehrsminister. Und was will der? Auch eine Tempoanhebung auf den Autobahnen. 140 soll es nun sein. Die Argumentation gleicht der von damals frappant. Wer also glaubte, bei Hofers Forderung nach Tempo 140 ein Deja-vu zu haben, weiß nun warum …

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.