Mo, 17. Dezember 2018

Windpark in NÖ

22.07.2018 09:20

Urzeitliches Hügelgrab bei Bauarbeiten entdeckt

Am Weg in die Energiezukunft ist bei den Bauarbeiten für den EVN-Windpark im niederösterreichischen Au am Leithaberge ein Abstecher in die Vergangenheit eingelegt worden: Am Rande des Windparks fanden Archäologen zahlreiche Funde und Spuren von jungsteinzeitlichen (ca. 5000 v. Chr.) und bronzezeitlichen Siedlungen. Darüber hinaus konnte bei den Grabungen auch ein urzeitliches Hügelgrab (ca. 1600 vor Chr.) freigelegt werden.

Das Gebiet, auf dem gerade fünf moderne Windräder errichtet werden, ist aufgrund seiner günstigen Lage seit dem sechsten Jahrtausend vor Christus durchgehend besiedelt. Herbert Mihaly, Bürgermeister von Au am Leithaberge, freut sich über die Funde. Für ihn sind sie eine Bestätigung für die besonderen Vorzüge seiner Heimatregion: „Wir haben den Auftrag, diese Einzigartigkeit und Lebensqualität auch für zukünftige Generationen zu bewahren.“

Auch EVN-Projektleiter Stefan Sauermann freut sich über die Entdeckungen: „Schließlich geht es hier um die Sicherung von einmaligen, historischen Fundstücken. Die Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und den archäologischen Fachexperten läuft sehr gut.“

Die Bauarbeiten gehen neben den archäologischen Grabungen zügig voran. Der Windpark wird wie geplant Anfang 2019 in Betrieb gehen und ökologische Energie für umgerechnet über 10.000 Haushalte in der Region liefern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik
Niederösterreich Wetter
-2° / 1°
bedeckt
-2° / 2°
bedeckt
-3° / -0°
stark bewölkt
-2° / 1°
bedeckt
-3° / 1°
bedeckt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.