Sa, 22. September 2018

Dank „Krone“-Tierecke

16.07.2018 06:00

Glückliches Ende für arme Tiere auf Gut Aiderbichl

Zwölf tote Schafe, ein verendetes Schwein, mittendrin noch lebende Tiere in teils ärgstem Zustand: Unsere Leser erinnern sich an den schockierenden Anblick, der sich Helfern und Behörde auf einem von Ratten übersäten Hof in Graz-Umgebung bot. Die gute Nachricht: Für die überlebenden Tiere gibt es ein Happy End. Ein wunderschönes Leben im grandiosen Gut Aiderbichl!

Die „Tierecke“ ist oft konfrontiert mit enormem Leid - umso schöner und auch für uns die allergrößte Freude ist es, wenn wir unseren Lesern so gute Nachrichten überbringen können. Noch dazu, wo Sie diese Freudenbotschaft mitermöglicht haben.

Viele waren schockiert über den Zustand der Tiere, die im Jänner auf dem Hof inmitten toter Artgenossen gefunden und gerettet werden konnten. Erst war unklar, wie es mit ihnen weitergeht, wem die überlebenden Tiere nach der Abnahme gehören usw. Der Ruf besorgter Tierschützer an die „Krone“: „Bitte helft!“

Keine einfache Aufgabe
Und das haben wir. Einfach war es nicht! Ein Teil der Dutzenden Schafe, die vorerst in Quarantäne und zum Aufpäppeln zum Betrieb Penz gekommen waren, gehörten dem Gericht, ein Teil der Bezirkshauptmannschaft. Pferde, Esel und das Schwein gingen in den Besitz von Tierhändler Penz über.

„Nach allem, was diese Tiere erleben mussten, ist es das Mindeste, dass sie den Rest ihres Lebens ohne Angst, ohne Hunger und schlachtfrei verbringen dürfen“, war der Anspruch von „Tierecken“-Chefin Maggie Entenfellner. „Ich habe mich umgehend mit dem Gut Aiderbichl in Verbindung gesetzt - und Dieter Ehrengruber hat auch sofort sein Herz geöffnet.“ Und Nägel mit Köpfen gemacht!

„Man spürt, dass es ihnen hier gefällt“
Das Pferd, die beiden Esel und das Schwein wurden bereits professionell abgeholt und ins Tierparadies in Henndorf bei Salzburg gebracht. „Sie haben sich schon gut eingelebt, man spürt richtig, dass es ihnen hier gefällt“, freut sich der hoch engagierte Geschäftsführer des Gutes. Wie toll! Und die Schafe können, nachdem jetzt alles Rechtliche geklärt ist, folgen. Wir werden sie in Kürze besuchen und dann berichten.

Ein riesiges Dankeschön geht von uns nicht „nur“ an Dieter Ehrengruber und sein Team. Sondern auch an den renommierten Viehhändler Franz Penz, der dem Tierschutz das Pferd geschenkt hat - das ist für jemanden, der damit sein Geld verdient, sicher nicht selbstverständlich.

„Großer Dank den großartigen Lesern“
Danke auch an die Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung unter Burkhard Thierrichter, die der „Tierecke“ „ihre“ zwölf Schafe überlassen hat. Was „übrig“ blieb, konnte die „Tierecke“ erwerben. „Also gebührt unser großer Dank den großartigen Lesern“, so Maggie Entenfellner. „Ihre großzügigen Spenden machen solche Aktionen erst möglich. Bitte unterstützen Sie die ,Tierecke‘ weiterhin!“

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Eva Blümel
Eva Blümel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.