Do, 16. August 2018

Vorfall in Zams

10.07.2018 18:43

Alkoholisierte Streithähne gingen auf Beamte los!

In einem Lokal in Zams gerieten sich am Montag Abend drei alkoholisierte Streithähne aus Deutschland (zwei 23-Jährige und ein 40-Jähriger) in die Haare. Dabei zerstörten sie das Handy eines Polizisten, seine Kollegin wurde hingegen durch einen Schlag verletzt. 

Zunächst kam es zwischen den Streithähnen zu einer verbalen Auseinandersetzung. Um kurz nach 23 Uhr eskalierte dann aber die Situation: Die drei Deutschen wurden handgreiflich! Die herbeigerufenen zwei Polizeibeamten konnten die Männer zunächst beruhigen, doch dann ging plötzlich einer der beiden 23-Jährigen auf den Polizisten los und schlug ihm das Handy aus der Hand. Es wurde beschädigt.

Polizistin verletzt
Dem jedoch noch nicht genug: Die 23-Jährigen gingen wieder aufeinander los. Beim Versuch, die Männer zu trennen, schlug einer der beiden Deutschen dann auch noch in Richtung der einschreitenden Polizistin und verletzte diese. Er konnte vorläufig festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde der Deutsche am Dienstag wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Abschlussbericht an Staatsanwaltschaft
Beide 23-Jährigen zogen sich bei dem Vorfall erhebliche Verletzungen zu, der 40-Jährige blieb unverletzt. Nach Abschluss der Ermittlungen ergeht ein Bericht an die zuständige Staatsanwaltschaft Innsbruck. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.