54 Zentimeter groß

Fabio hatte es sehr eilig: Geburt im Rettungswagen

Steiermark
06.07.2018 19:54

In der auf Donnerstag erblickte der kleine Fabio das Licht der Welt. Der Weststeirer konnte es nicht mehr erwarten und tat schon am Weg ins Krankenhaus auf der Autobahnauffahrt Mooskirchen den ersten Schrei.

Gegen 21.30 Uhr setzten am Mittwochabend die Wehen bei Jennifer Schmidbauer (33) ein. Sie wusste sofort, was zu tun ist: Die Weststeirerin lässt sich von ihrem Lebensgefährten Roman Mörth (32) ins Hebammenzentrum Voitsberg,  wo die Hebamme Christine Gantschnigg die beiden bereits erwartete.

„Als Christine das Rote Kreuz mit Blaulicht angefordert hat, war uns klar, dass es schnell gehen muss“, erzählt die frischgebackene Mama mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Dann ging auch wirklich alles sehr schnell. Ein Rettungswagen war binnen kürzester Zeit vor Ort und machte sich mit der in den Wehen liegenden Frau auf nach Graz. Mit an Board waren auch die Hebamme sowie die erfahrenen Notfallsanitäter Elisabeth Jauk und Lukas König.

Halt vor der Autobahn
Noch vor der Autobahnauffahrt Mooskirchen musste die Fahrt unterbrochen werden: Denn Fabio hatte es eilig! „Natürlich war es unbequem, im Rettungswagen das Kind zu bekommen“, berichtet die Weststeirerin. „Aber ich habe mich sehr sicher gefühlt!“

54 Zentimeter groß
Bereits zwei Stunden nach den ersten Wehen erblickte der kleine Fabio um 23.40 Uhr das Licht der Welt. Nachdem die Geburt gut verlaufen war, konnte die Fahrt in Richtung Graz fortgesetzt werden. Fabio, der bereits sehnsüchtig von seiner dreijährigen Schwester Amelie erwartet wurde, war bei der Geburt stolze 54 Zentimeter groß und brachte 3670 Gramm auf die Waage. „Wir gratulieren der jungen Familie nochmal herzlich und wünschen für die Zukunft nur das Beste“, sagt Marcel Hausegger vom Roten Kreuz, Bezirksstelle Voitsberg-Köflach.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele