Mi, 18. Juli 2018

Diesmal in Graz

22.06.2018 06:00

Und wieder scheiterten Räuber an Bankomaten!

Sie geben nicht auf - jene (noch) unbekannten Täter, die in der Nacht auf Mittwoch in Lebring einen Bankomaten gesprengt, aber nichts erbeutet hatten. Donnerstag gegen 3.30 Uhr versuchten sie es in Graz-Andritz, doch dabei wurden sie von einer Anrainerin gestört.

Bei einem Großmarkt am Rotmoosweg schlugen die Kriminellen die Glasfassade ein. Durch den Lärm wurde eine in der Nähe wohnhafte Grazerin wach. Ihren Angaben zufolge beobachtete sie zwei Vermummte und verständigte sofort die Polizei.

Als eine Streife zum Tatort kam, waren die Männer bereits verschwunden. Zuvor hatten sie beim Bankomaten das Geldausgabefach aufgezwängt, um vermutlich mit einem Schlauch ein Gasgemisch ins Innere zu leiten und dieses anzuzünden. Wie die Täter ans Werk gingen, lässt sich nur vermuten, weil es im Geschäft keine Überwachungskamera gibt.

Eine Nacht zuvor in Lebring zugeschlagen
„Auf Grund von Zeugenaussagen fahnden wir nach einem Auto älteren Baujahres, vermutlich einem Mercedes mit serbischem oder bosnischem Kennzeichen, in dem zwei Männer sitzen“, sagt ein Polizeibeamter. Vermutlich dieselben Täter hatten in der Nacht auf Mittwoch in Lebring einen Bankomaten gesprengt, dadurch aber nicht den Tresor beschädigen können. Sie scheiterten auch in einer Bank in Sinabelkirchen und einem Supermarkt in der Grazer Plüddemanngasse.

Bei den Kriminellen, das steht fest, handelt es sich sicher um keine Profis. Denn durch die Explosionen begeben sie sich in Lebensgefahr. Und wahrscheinlich sind sie dumm genug, es noch einmal zu versuchen. Um Hinweise wird ersucht:  Telefonnummer 059 133 60 3333.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.