Mi, 18. Juli 2018

Weniger Flüchtlinge

16.06.2018 19:01

Platter sieht „positive Entwicklung“ am Brenner

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) sieht in dem Rückgang der Aufgriffszahlen von Flüchtlingen bei Güterzugkontrollen am Brenner eine „positive Entwicklung“. Trotzdem sei dies „kein Grund, sich zu entspannen“, erklärte Platter am Samstag. Denn die weitere Achtsamkeit am Brenner habe nach wie vor höchste Priorität, fügte er hinzu.

Seit Jänner dieses Jahres gehen die Zahlen der aufgegriffenen Personen am Brenner zurück.  An der Grenzstelle Brenner-Seehof kontrollieren neben der österreichischen Polizei mittlerweile auch deutsche und italienische Exekutivbeamte. Mehr als 180 Polizisten sind für diese Aufgabe abgestellt.  „Der starke Kontrolldruck, der mittlerweile auch bei den kriminellen Schlepperorganisationen bekannt ist, schafft große Hürden für eine illegale Migration“, ist LH Platter überzeugt.

Lob für Deutschland
Positiv bewertete der Landeshauptmann auch, dass „aus Deutschland Signale kommen, auf den Tiroler und österreichischen Asylkurs einzuschwenken“. „Eine härtere Vorgehensweise bei illegaler Migration in Deutschland ist zu begrüßen“, sagte Platter. Gleichzeitig dürfe es aber nicht dazu kommen, dass „es in Tirol zu einem ‘Stau‘ an illegalen Migrantinnen und Migranten kommt, wenn nicht asylberechtigte Personen an der Grenze Deutschlands zurückgewiesen werden“, betonte der LH.

Deutschlands CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer hatte angekündigt, an den deutschen Grenzen künftig Asylwerber zurückweisen zu wollen, die schon in anderen EU-Ländern registriert sind. Seehofer hatte damit einen unionsinternen Streit über eine schärfere Asylpolitik ausgelöst.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.