So, 16. Dezember 2018

Lob und auch Tadel

15.06.2018 12:54

Flexiblere Arbeitszeit sorgt für Schlagabtausch

Das geplante Gesetz zur flexibleren Arbeitszeitregelung hat erwartungsgemäß zu unterschiedlichsten Reaktionen geführt: Während die Arbeiterkammer Tirol und der ÖGB schäumen und von „Zerstörung des Familienlebens“ sprechen,  sind Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer voll des Lobes.

„Das ist der Beginn der mutwilligen Zerstörung unserer Gesellschaft, vor allem unseres Familien-, Vereins- und Soziallebens“, poltert der Tiroler Arbeiterkammerpräsident Erwin Zangerl (ÖVP) gegen die schwarz-blaue Regierung. „Als christlich-sozialer schwarzer Arbeitnehmervertreter schäme ich mich für diese neoliberale Politik, die diese unsozialen Türkisen derzeit betreiben. Die Industrie hat vor den Wahlen in die Regierung investiert und verlangt jetzt ihren Anteil“, erklärt Zangerl, der in der Vergangenheit bereits mehrmals als vehementer Kritiker von Schwarz-Blau auftrat

„Hinterhältger Anschlag auf Familien“
Aus Angst, dass dieser „hinterhältige Anschlag auf die Arbeitnehmer und ihre Familien„ von den Interessenvertretungen, Verbänden und NGOs in der Luft zerrissen werde, komme die geplante gesetzliche Verschlechterung nicht einmal mehr in den normalen Gesetzes-Begutachtungslauf, sondern soll im Wirtschaftsausschuss des Parlaments abgehandelt werden. “Wie feig ist denn das?“, fragte der Tiroler AK-Chef.

„Schwarzer Tag für die Arbeitnehmer“
Erwartungsgemäß scharfe Kritik kommt auch von Tirols ÖGB-Chef Philip Wohlgemuth. „Gestern war ein schwarzer Tag für die Arbeitnehmer. Hinter der sogenannten ‘Arbeitszeitflexibilisierung‘ versteckt sich nichts anderes als eine Ausweitung der Arbeitszeiten. Freiwilligkeit wird es in sehr vielen Fällen nur mehr auf dem Papier geben", meinte Wohlgemuth.

WK Tirol: Win-win-Situation für Mitarbeiter und Betriebe
Als „zukunftsweisenden Schritt“ sieht der Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer, Jürgen Bodenseer, die geplante Regerlung. Die Flexibilisierung sei eine Win-win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. „Einerseits können die Betriebe durch die fallweise Ausdehnung der Arbeitszeit auf 12 Stunden Auftragsspitzen besser abdecken. Andererseits können Mitarbeiter abseits solcher Spitzenzeiten ihre Freizeit wesentlich individueller gestalten - eine Möglichkeit, die die meisten Arbeitnehmer auch in Bezug auf die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr schätzen“, betont Bodenseer.

WB-Chef Hörl voll des Lobes
Voll des Lobes zeigte sich auch ÖVP-Wirtschaftsbundchef Franz Hörl. „Was lange währt, wird endlich gut“, beurteilte er die Reform der Regierung. Mit der Umsetzung dieser zentralen Forderung an eine moderne Arbeitswelt stärke Österreich seine Standortattraktivität und damit auch seinen Arbeitsmarkt massiv.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International
Tirol Wetter
-9° / 1°
Schneeregen
-9° / 3°
Schneeregen
-11° / -1°
Schneefall
-9° / 3°
leichter Regen
-9° / -1°
bedeckt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.