Mi, 17. Oktober 2018

An Grenze zu Schweiz

14.06.2018 09:02

Erfolgreicher Schlag gegen Zigarettenschmuggel

Ein großer Schlag gegen den Zigarettenschmuggel gelang nun Tiroler Fahndern. Wie jetzt bekannt wurde, konnten zwei Zollbeamte am vergangenen Samstag ein Fahrzeug mit 200 Stangen Zigaretten, 320 Stück Zigarren und Zigarillos sowie 1,3 kg Rauchtabak stoppen.

Die beiden Zollbeamten kontrollierten an der Zollstelle Pfunds nahe der Schweizer Staatsgrenze ein Fahrzeug, das ihnen aufgrund ihrer Beobachtungen verdächtig vorkam, Der Verdacht bestätigte sich rasch: Im Wagen des Schweizer Lenkers befanden sich mehr als 200 Stangen Zigaretten mit einem Gesamtwert von über 7.000 Euro. Dazu kamen 320 Stück Zigarren und Zigarillos sowie 1,3 kg Rauchtabak. Vorgesehen war die Schmuggelware vermutlich für eine Trafik in Zürich. Die Tabakwaren wurden beschlagnahmt und ein Finanzstrafverfahren wurde eingeleitet.

2331 Aufgriffe im Vorjahr
„Gratulation an die Kollegen vom Zoll zu diesem Ermittlungserofolg. Hier wurde zum wiederholten Male hervorragende Arbeit im Sinne der Steuerzahler sowie der heimischen Wirtschaft geleistet“, freut sich Finanz-Staatssekretär Hubert Fuchs für die Zollfahnder. Damit sei ein wichtiger Schlag im Kampf gegen den Schmuggel gelungen. Im Vorjahr kam es österreichweit zu insgesamt 2331 Aufgriffen, bei denen 7,2 Millionen Zigaretten sichergestellt wurden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.