Do, 18. Oktober 2018

Großer Rückgang

13.06.2018 11:42

Steirer lassen immer häufiger Finger von Diesel

Die Dieselskandal rund um manipulierte Abgaswerte hat auch in der Steiermark große Auswirkungen. Wie eine VCÖ-Analyse zeigt, entscheiden sich immer mehr Steirer beim Neuwagenkauf gegen Dieselautos. Der Anteil lag von Jänner bis Mai 2018 bei nur noch 40 Prozent - im Vorjahr waren es noch 51 Prozent. Im Gesamtjahr 2016 waren es sogar noch 57 Prozent!

Den niedrigsten Dieselanteil bei den Neuwagenkäufen weist der Bezirk Voitsberg mit 36 Prozent auf, vor Gröbming und dem Bezirk Leibnitz mit 37 Prozent sowie den Bezirken Murtal, Liezen, Bruck-Mürzzuschlag und der Stadt Leoben mit jeweils 39 Prozent. Selbst der höchste Dieselanteil - in den Bezirken Murtal und Leoben Land mit 46 Prozent - liegt deutlich unter den Werten der vergangenen Jahre.

Die Auswertung im Detail: 

  • Bezirk Voitsberg: 36 % Dieselanteil (Jänner bis Mai 2017: 51 %)
  • Gröbming: 37 % (55 %)
  • Bezirk Leibnitz: 37 % (50 %)
  • Bezirk Murtal: 39 % (49 %)
  • Bezirk Liezen: 39 % (56 %)
  • Bezirk Weiz: 39 % (50 %)
  • Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: 39 % (48 %)
  • Leoben Stadt: 39 % (51 %)
  • Graz: 40 % (48 %)
  • Bezirk Hartberg-Fürstenfeld: 40 % (57 %)
  • Bezirk Graz Umgebung: 40 % (52 %)
  • Bezirk Deutschlandsberg: 41 % (49 %)
  • Bezirk Südoststeiermark: 43 % (56 %)
  • Bezirk Murau: 46 % (49 %)
  • Bezirk Leoben-Land: 46 % (53%)
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.