Mo, 18. Juni 2018

Forscher meinen:

12.06.2018 09:35

Mega-Hochwasser ist nur noch eine Frage der Zeit

Ein dramatischer Alarmruf kommt von der steirischen Forschungsgesellschaft Joanneum Research: Ein Jahrhunder-Hochwasser mit bis zu 80 Millionen Euro Schaden ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit.

Das prognostizieren die Volkswirte der Forschungsgesellschaft, die die Unwetterschäden der vergangenen 30 Jahre in der Steiermark untersucht haben. Ihr Befund: Obwohl es teils bereits enorme Verwüstungen gegeben hat (man erinnere sich nur an das Vorjahr), steht ein Jahrhunderthochwasser noch aus.

Niemand kann sich in Sicherheit wiegen
Kein einziger Ort im Land könne sich in Sicherheit wiegen, sagt Franz Prettenthaler, der Direktor des Zentrums für Klima, Energie und Gesellschaft: „Bisher ist die Steiermark eigentlich relativ glimpflich davongekommen. Wir haben Jahresschäden in Höhe von sechs bis zehn Millionen beobachtet.“ Eine große Flut kostet 80 Millionen Euro

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.