Di, 25. September 2018

Wegen Unwetter

30.05.2018 11:52

Bewohner mit Schlauchboot aus Häusern gerettet

Land unter einmal mehr in der Steiermark! Dienstagabend war einmal mehr der leidgeplagte Westen dran, die schlimmsten Gewitter gingen über Bad Gams, Groß St. Florian, Bad Gams und St. Martin nieder. Neben den üblichen Aufgaben mussten die Wehren sogar Menschenrettungen durchführen.

Eine Siedlung in Groß St. Florian war von der Außenwelt abgeschnitten, mit einem Schlauchboot wurden die Menschen aus ihren eigenen Häusern geborgen. „Die Bewohner haben in den letzten Jahren zwar immer wieder Überschwemmungen erlebt, aber nicht in diesem Ausmaß“, weiß Hans Jürgen Ferlitsch, Feuerwehr-Pressesprecher des Bezirks Deutschlandsberg. 59 der insgesamt 69 Wehren waren im Einsatz, das machte in Summe 398 Kameraden. Ein Floriani hatte besonders viel Pech: Er zog sich bei einem Einsatz in Pölfing-Brunn einen Knöchelbruch zu, als er eine Pumpe in einen Schacht stellen wollte.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.