Di, 23. Oktober 2018

Steiermark-Flop

28.05.2018 13:59

Schulessen: Zu viel Fleisch, zu wenig Gemüse

Wie gesund und umweltfreundlich ist die Mittagsverpflegung für Schul- und Kindergartenkinder in Österreich? Das wollte die Umweltschutzorganisation Greenpeace genau wissen und testete jedes Bundesland auf Herz und Nieren. Mit ernüchterndem Ergebnis für die „Kulinarik-Hochburg“ Steiermark: nur Platz sieben!

Essen unsere Schul- und Kindergartenkinder gesund - und in inwiefern unterscheidet sich die Mittagsverpflegung von Bundesland zu Bundesland? Dieser Frage ist Greenpeace nachgegangen und hat dafür in den vergangenen Monaten politische Vorhaben, deren Umsetzung und andere öffentliche Initiativen abgeklopft. Anlass für den österreichweiten Check ist eine alarmierende WHO-Studie, wonach fast jeder Drittklässler hierzulande zu dick ist!

Das Urteil ist für die Steiermark, kulinarische Schatzkammer Österreichs, ein Armutszeugnis: Während Wiener Mädchen und Buben zum einem großen Teil regional und wenig fleischlastig speisen (Platz 1 mit einem Bio-Anteil von 40 Prozent!), kommen in weiß-grünen Betreuungseinrichtungen viel zu oft Schnitzel, Burger oder Wurstsemmel auf den Tisch. Damit landet die Steiermark auf Rang 7 - schlechter sind nur Tirol und das Burgenland.

„Jetzt muss eine verpflichtende Bio-Quote her!“, verlangt Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Krautwaschl Konsequenzen.

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.