Mi, 15. August 2018

So viel wird verbaut

18.05.2018 07:13

Land „unter“: Kürbis, Mais und Soja ertrinken...

Gigantische Massen! Mehr als 110 Liter pro Quadratmeter regnete es allein in den vergangenen Tagen auf Teile unseres Landes - und in der Steiermark wird bereits mit Zigtausenden Euro Schäden gerechnet. Mais, Hirse und Kürbis sind besonders betroffen. Dass die Bodenversiegelung massiv weitergeht, wird kritisiert.

„Der Kürbis steht teils immer noch schwer unter Wasser“, weiß Andreas Cretnik, der Chef der Erzeugergemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl. „Jetzt hängt alles davon ab, wie schnell das versickert und  ob sich die Pflanzen erholen. Schäden gibt es aus derzeitiger Sicht aber sicher.“

Gut 1000 Hektar Acker, weiß die steirische Landwirtschaftskammer, wurden durch den Starkregen arg in Mitleidenschaft gezogen, „einige hundert Hektar müssen mit viel zeitlichem und finanziellem Aufwand neu angebaut werden“, weiß Präsident Franz Titschenbacher. Aus dem Bezirk Leibnitz etwa meldet Pflanzenbauexperte Martin Rechberger, dass vor allem nahe Sulm, Kainach, Lassnitz die Äcker „schwimmen“, 80 Zentimeter hohes Getreide „kreuz und quer“ liegt. Besonders betroffen Hartberg-Fürstenfeld, Deutschlandsberg, Südoststeiermark, Weiz. Neben Kürbis hat es vor allem Soja, Mais, Hirse und Erdäpfel erwischt.

„Klimaschutz muss endlich größte Priorität haben“, fordert Titschenbacher.

Sechs Hektar täglich (!) werden verbaut
Indes werden laut Hagelversicherung bundesweit weiter 22,4 Hektar am Tag (!), in der Steiermark 6 (!) Hektar für Straßen (aktuell: S 7, neue Diskussionen um eine Autobahn durchs Ennstal…), Shopping Center, Industrieanlagen verbaut. Laut Prognosen hätten wir, geht es so weiter, in 200 Jahren keine verfügbaren Böden mehr! Was auch die Lebensmittelversorgung unmöglich macht…

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.