So, 19. August 2018

Testgelände in Kalwang

17.05.2018 15:19

Rallye-Weltmeister lässt Schüler staunen

Wie reagiert ein Auto auf einer nassen Fahrbahn? Wie reagiere ich bei Aquaplaning? Welche Kräfte wirken in der Kurve auf das Fahrzeug? Diesen spannenden Fragen gingen am Donnerstag Schüler der HTL Zeltweg nach, die eine Einladung zum Thema „Fahrphysik erleben“ am Gelände des ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrums in Kalwang erhielten. Die Augen bei den Experimenten waren groß.

Als Instruktor dieses neuen Projekts, das in allen Bundesländern Schule machen soll, diente in Kalwang ein ehemaliger Welt- und Europameister. Der Steirer Andreas Aigner, der in der Produktionsklasse der Rallye-Weltmeisterschaft vor zehn Jahren für Furore sorgte, erklärte den 14- und 15-Jährigen den für sie bald so wichtigen fahrbaren Untersatz. Dass die Schüler bei gewissen Einschätzungen weit daneben liegen können, zeigte sich nach wenigen Minuten. „Wenn ein Auto mit 50 km/h auf einer trockenen Fahrbahn abbremst, nach wie vielen Metern kommt es zum Stehen“, fragte Aigner. Die Antwort: zwischen sieben und acht Meter, alle Schüler stellten sich bei den Markierungen zwischen 35 und 55 Meter auf. „In der Schule habe ich noch sieben Meter gesagt, da hat mir keiner geglaubt“, grinste ein Jugendlicher danach.

Lehrreicher Vormittag
Der Spaß kam natürlich nicht zu kurz, mit zwei Mercedes bolzten Aigner und ein weiterer Instruktor mit den Schülern über das Testgelände, Bremsen bei Aquaplaning wurde ebenso demonstriert wie das zügige Kurvenfahren und wie verschiedene Kräfte auf die Reifen wirken. Ein lehrreicher Vormittag für die Autofahrer von morgen!

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.