Do, 18. Oktober 2018

Bikini-Figur & Sixpack

17.05.2018 06:00

Freiluft-Fitnessstudios boomen in Graz

Vielleicht liegt es daran, dass die Freibäder aufgesperrt haben: Bei den Fitness-Geräten, die es in der steirischen Hauptstadt seit einiger Zeit in Parks und bei Bezirkssportplätzen gibt, wird in diesen Tagen fleißig trainiert. Heuer wird bereits die fünfte derartige Anlage errichtet, in den nächsten Jahren sollen weitere folgen.

Die Streetworkout-Parks, wie die Anlagen von der Stadt Graz genannt werden, sind wie kleine Fitnessstudios, nur dass die Geräte im Freien stehen und man keinen Eintritt zahlen muss. Genutzt werden sie von Joggern, die kurz stehen bleiben, ein paar Übungen machen und dann wieder weiter laufen, aber auch von Gruppen, die sich dort regelmäßig zum Trainieren treffen.

Das erste Freiluft-Fitnessstudio war jenes beim Murbeach. Es wurde vor vier Jahren eröffnet. Philipp Hofer, der für die VP im Gemeinderat sitzt, hatte solche Anlagen im Urlaub in Brasilien gesehen und seinem Parteifreund Hohensinner davon erzählt. Der damals frisch gebackene Sportstadtrat dachte, dass das doch etwas für Graz wäre - und ließ politisch seine Muckis spielen.

Mittlerweile gibt es in der Murmetropole vier dieser Anlagen: Der ersten folgten weitere im Augarten, beim Sportplatz Muchargasse im Bezirk Geidorf und im Volksgarten. Letztere ist vor fast genau einem Jahr fertiggestellt worden.

Hohensinner will, dass jedes Jahr eine dazukommt. „Wir werden noch heuer eine Anlage beim Erholungsgebiet Auwiesen im Süden der Stadt errichten“, kündigt der Stadtrat an. Übrigens: Auch er nutzt die Geräte eigenen Angaben zufolge gerne, wenn er entlang der Mur laufen geht.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.