So, 23. September 2018

Was sonst?

16.05.2018 14:19

Grazer Grüne gegen die Nazis

Mit betroffenen, versteinerten Mienen sind die Grazer Grünen gerade auf Facebook zu sehen - sie protestieren gegen Rechtsextremismus. Ob das reicht, um den Stillstand der grünen Bewegung in Graz wieder in Schwung zu bekommen, muss bezweifelt werden.

Anlass des grünen Protests ist die Anklage gegen Identitäre und der Umstand, dass der Grazer FP-Gemeinderat Heinrich Sickl Räume seines Hauses an Identitäre vermietet, was nun wirklich, freundlich formuliert, keinen schlanken Fuß macht. Um Missverständnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen: Gegen Neo-, Alt- oder Sonstwie-Nazis zu sein, ist richtig und gut. Dass die Grünen keine Rechten mögen, das weiß mittlerweile aber wirklich jeder.

Liebe Grazer Grüne: Mit sattsam bekannten Betroffenheits-Adressen wird eure aktuelle Belanglosigkeit nicht überwunden, kommt der Stillstand der grünen Bewegung in Graz nicht plötzlich wieder in Schwung. Funkensprühende Ideen für Graz sind gefragt!

Unter Rücker noch heiß diskutiert
Mit Lisa Rücker wollten die Grünen noch wirklich etwas bewegen für Graz. Rückers Vorschläge fanden zwar oft keine Mehrheit, aber sie wurden heiß diskutiert. Heute finden die Grazer Grünen praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Daran ändern auch versteinerte Mienen auf Facebook nichts…

Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.