Di, 14. August 2018

Palmbuschen-Binden

23.03.2018 19:00

Raupe gefährdete beinahe die Aktion

1000 Palmbuschen zu binden ist seit 28 Jahren das hochgesteckte Ziel der Landjugendmitglieder aus dem Bezirk Flachgau. Zwei Wochen lang dauern die Vorbereitungen samt Muskelkater in den Händen. Doch die Motivation heuer war riesig: Der Erlös aus dem Verkauf vor dem Heimatwerk kommt einem Kollegen zugute.

„Kranawitt brennt an Haus, treibt Dokta und Bada aus!“ Der besser unter dem Namen Wacholder bekannte stachelige Nadelbaum und gleichzeitig anerkanntes Volksheilmittel war nur einer der sieben Bestandteile des „echten“ Flachgauer Palmbuschens, der  von Mitgliedern aus 21 Ortsgruppen in mühevoller Handarbeit gefertigt wurde. Die größte Herausforderung heuer: der Buchsbaumzünsler. „Die Raupe zerfrisst die Blätter. Wir haben uns anderweitig umsehen müssen und wurden  fündig“, erzählt Eva-Maria Kriechhammer.

So kamen wieder rund 800 Exemplare während der zweiwöchigen Vorbereitung in einer Halle im Mattsee zusammen. Am Freitag wurde dann vor dem Heimatwerk am Residenzplatz eifrig weitergebunden.  Obwohl die Temperatur nur knapp an den Minusgraden vorbeigeschlittert ist, hielt es die treuen  Kunden nicht davon ab, sich wie die Jahre zuvor für genau diesen Strauß zu entscheiden. „Manche haben schon sehnsüchtig auf uns gewartet.“

Noch heute, Samstag, von 9 bis 12 Uhr, läuft der Verkauf. Der Erlös wird für den guten Zweck gespendet. „Heuer an unseren ehemaligen Landjugendleiter, der im vergangenen Jahr  acht Meter vom Dach gefallen ist und nun an einer inkompletten Querschnittslähmung leidet“, berichtet Kriechhammer über den tragischen Schicksalsschlag des Zimmerers. Konkret unterstützt wird der Umbau des elterlichen Bauernhauses. Jährlich kommen bei der Aktion um die 5000 Euro zusammen.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.