Sa, 23. März 2019
06.10.2009 09:53

Fachärzte fehlen

Psychisch Kranke warten jahrelang auf eine Therapie

Unvorstellbar ist der Leidensweg, den viele psychisch kranke Tiroler gehen müssen. Sie warten Jahre auf eine Behandlung. Mediziner schlagen Alarm und fordern mehr Kassenstellen für Psychiater und eine bessere Ausbildung der Hausärzte.

Depressionen und andere psychische Erkrankungen sind im Vormarsch. Da kann das Gesundheitssystem offenbar nicht Schritt halten. "Bei Depressionen liegen zwischen Erkrankung und Diagnose durchschnittlich zweieinhalb Jahre, bei Angsterkrankungen sogar sieben Jahre", präsentierten am Montag die Universitäts-Professoren Ullrich Meise und Hartmann Hinterhuber vom Bündnis gegen Depression alarmierende Zahlen.

In Tirol gebe es zu wenig Kassenstellen für Psychiater, so der Schluss der Mediziner. "Um die Versorgung nach WHO-Kriterien zu gewährleisten, müsste die Zahl der Fachärzte verdoppelt werden", rechnet Meise vor.

Hausärzte als "Ersatzpsychiater"
Besonders prekär sei die Lage in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Hinterhuber: "Da hat Tirol gerade einmal zwei niedergelassene Fachärzte mit Kassenvertrag." In vielen Fällen ist es der Hausarzt, der Betroffene behandelt. Denen fehlt es jedoch oft an Wissen und Möglichkeiten für die richtige Therapie. Hinterhuber: "In der Ausbildung der Allgemeinmediziner und im Ärzte-Turnus muss Psychiatrie zum Pflichtfach werden. Außerdem braucht es eine bessere Fortbildung für Hausärzte."

Viele psychische Erkrankungen werden erst gar nicht erkannt. 70 Prozent der Betroffenen müssen ihr ganzes Leben alleine damit fertig werden.

von Claudia Thurner, Tiroler Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Vor fast 18 Jahren
Israel - Österreich: Orangen, Steine und Ohrfeigen
Fußball National
„Meteor“ war Werbegag
Mysteriöser Feuerball über L.A. sorgte für Panik
Video Viral
Tragödie am Heimweg
Es gibt noch viele offene Fragen nach Sophies Tod
Oberösterreich
Testspiel-Pleite
Argentinien verliert bei Lionel Messis Comeback
Fußball International
Pleite gegen Hurkacz
Frühes Aus für Dominic Thiem in Miami
Tennis
Verdächtiger „Gefahr“
Mordfall Irene: Neben Strafe droht auch Anstalt
Salzburg
Maggies Kolumne
Absolutes Muss!
Tierecke
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society
Tirol Wetter
3° / 19°
wolkenlos
1° / 17°
wolkenlos
0° / 14°
wolkenlos
2° / 17°
wolkenlos
0° / 20°
wolkenlos

Newsletter