Mo, 18. Juni 2018

„Idefix“ im Glück

11.01.2018 10:21

Verschwundener Kater nach Monaten wieder daheim

Niemals die Hoffnung aufgeben, auch wenn es schwer fällt! Für Katzeneltern gibt es kaum Schlimmeres, als wenn der Freigänger nicht mehr heimkehrt. Glücklicherweise gibt es Tierfreunde wie Ilse P., die besonders engagiert nach den Besitzern von herrenlosen Tieren suchen.

Plötzlich tauchte ein schwarz-weißer Kater im Garten von Ilse P. und Michael H. auf. "Er war sehr verstört, aber einen besseren Zufluchtsort hätte er nicht wählen können", schmunzeln die beiden Tierfreunde. Meistens saß der Stubentiger beim Komposthaufen oder im Stroh, er ließ sich füttern und fasste langsam vertrauen. Die Suche nach den Besitzern über Flugblätter und das Internet blieb allerdings erfolglos. "Niemand kannte den Kater", so Ilse P..

Ein kleines Wunder kurz vor Weihnachten
"Nach Monaten ist dann das Weihnachtswunder geschehen", freut sich Ilse P.. Bei einem Einkauf in einem nahegelegenen Supermarkt fiel den Tierfreunden eine Suchmeldung am schwarzen Brett auf. "Das Personal ließ den ihn extra lange ausgehängt, weil dort jeder selbst Haustiere hat und weiß, wie schmerzhaft diese Ungewissheit ist", findet Ilse P. lobende Worte. "Die Katzeneltern konnten ihr Glück gar nicht fassen, als der erlösende Anruf kam!"

Dank Katzenminze eingefangen
Doch eine Sorge blieb: Wie sollte der scheue Kater eingefangen werden, um ihn wieder nach Hause zu bringen? "Den kleinen Ausreißer anzulocken, ist uns schließlich nur dank eines Weihnachtsgeschenkes einer Katzenmutter aus der USA gelungen", ist sich Ilse P. sicher. "Als wir das Spielzeug auslegten, kam der verschreckte Kater am nächsten Tat tatsächlich aus seinem Versteck und ließ sich ohne Murren streicheln und einfangen." In die "MacCap"-Produkte aus Amerika wird Katzenminze eingefüllt.

Überglückliche Besitzer holten "Idefix" ab
Jetzt ist der Streunerkater, der übrigens "Idefix" heißt, endlich wieder daheim. "Die junge Familie ist überglücklich, ihn wieder gesund und munter bei sich zu haben. "Insbesondere der kleine Sohn Fabian, der seine Fellnase gemeinsam mit den Eltern abholen kam", freut sich Ilse P.. "Nach so langer Zeit! Man darf die Hoffnung wirklich nie aufgeben!"

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).