11.06.2009 09:22 |

Wieder angenäht

Salzburger Ärzte retten Arm einer Schülerin

Die Ärzte des Salzburger Unfallkrankenhauses haben der 14-jährigen Stefanie nach einem Unfall den Unterarm wieder angenäht. Eine große Steinplatte war auf die Schülerin gefallen und hatte ihr den Arm fast zur Gänze abgetrennt. Jetzt erholt sie sich auf der Intensivstation.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

"Der Arm wurde oberhalb des Handgelenkes fast vollständig abgetrennt. Ich wage keine fixe Prognose, aber nach der Operation war die Hand wieder durchblutet", erklärt Dr. Christian Primavesi (Bild) vom Unfallkrankenhaus.

Der Oberarzt und sein Team retteten der 14- jährigen Stefanie mit dieser Operation den Arm. "Er war relativ glatt durchtrennt, weil die Steinplatte mit der Kante auf sie gefallen ist. Wir mussten den Arm nur ein wenig kürzen, aber auf Stefanie kommen noch einige Eingriffe zu", weiß der erfahrene Chirurg. Die Wunde wird aktuell offen gehalten, mit künstlicher Haut abgedeckt.

Anstrengende Reha steht bevor
Später könnte noch eine Hauttransplantation nötig sein. Auch am Mittwochnachmittag musste die Schülerin wieder auf den OP-Tisch. "Die Rehablititation wird sicher ein Jahr dauern. Am Montag werden die Finger passiv bewegt, etwa in drei Wochen könnte es sein, dass sie die Hand selbständig bewegt", prognostiziert Dr. Primavesi.

Doch Stefanie ist eine Kämpferin und wird tatkräftig von ihrer Mutter unterstützt, die ihr am Krankenbett jeden Wunsch von den Augen abliest. Dass sie die anstrengende Reha schaffen wird, davon ist auch Bernd Hoch überzeugt.

Der ÖAMTC-Pilot und seine Crew flogen am Unfalltag mit dem Heli "Christophorus Europa 3", der in Suben (OÖ) an der Grenze zu Bayern stationiert ist. Ihr Weg führte ins Unfallkrankenhaus, aus gutem Grund: "Wir replantieren seit 30 Jahren, haben über 1000 derartige Eingriffe vorgenommen", betont der ärztliche Leiter des UKH Alois Karlbauer.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung
Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe, Krone KREATIV)