Mo, 20. August 2018

Gerücht vom Tisch

17.02.2009 18:37

Kein Asylzentrum in Judenburg

Das Gerücht, wonach in Judenburg ein Erstaufnahmezentrum für Asylwerber eingerichtet werden soll, hat für große Verunsicherung in der Region gesorgt. Dass es sich hierbei schlicht um eine Falschmeldung gehandelt hat, wurde am Dienstag nun auch offiziell bestätigt: Innen- und Justizministerium winken ab.
Bürgermeisterin Grete Gruber konnte ihren Ärger, nachdem sie über eine Zeitung erfahren musste, dass Judenburg ein Erstaufnahmezentrum bekommen soll, kaum verbergen: "Weder Landeshauptmann Voves noch ich haben je von solchen Plänen gehört. Wozu diese unnötige Verunsicherung?"

Schreiben von Bandion-Ortner eingelangt
Dass die Unruhe unnötig war, bestätigen jetzt auch die zuständigen Wiener Politiker. In der obersteirischen Stadtgemeinde trudelte am Dienstag ein Schreiben von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner ein, in dem sie ganz klare Worte findet: "Es ist nicht geplant, die in Judenburg beheimatete Justiz-Außenstelle von Leoben aufzulassen."

Auch das Innenministerium nimmt unmissverständlich Stellung: Man könne versichern, dass Judenburg nicht für die Errichtung einer Erstaufnahmestelle ausgewählt worden ist.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.