Mi, 15. August 2018

Jetzt taut's

10.02.2009 22:29

Straßen standen einen Meter unter Wasser!

Weite Teile der Steiermark sind am Sonntag nur um Haaresbreite an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. Durch starke Regenfälle, die am Nachmittag dann zum Glück aufhörten, waren vor allem im Süden des Landes mehrere Bäche über die Ufer getreten. Auch der Wasserstand der Mur stieg durch Schmelz- und Regenwasser deutlich an.

Keller von Wohnhäusern wurden überflutet, Straßen standen bis zu einem Meter tief unter Wasser, zahlreiche Äcker wurden überschwemmt - und sogar Bäume stürzten um! Besonders schlimm erwischte es St. Johann im Saggautal (Bezirk Leibnitz) und St. Peter am Ottersbach (Bezirk Radkersburg).

Bilder aus St. Peter findest du in der Infobox!

Murenabgang in Kaindorf
Bei Kaindorf an der Sulm (Bezirk Leibnitz) ging am Sonntagnachmittag eine Mure ab. Die B74 musste zwischen Heimschuh und Leibnitz vorübergehend gesperrt werden.

Erdrutsch auch in Spital
Bereits am Samstag war es durch den starken Niederschlag in Spital am Semmering (Bezirk Mürzzuschlag) nahe der Bahnstrecke zu einer Hangrutschung gekommen, auch hier wurden Bäume umgerissen.

Am Montag lachte zwar die Sonne, doch schon für Mittwoch ist wieder Regen angesagt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.