Do, 16. August 2018

Wegen Heizdecke

20.09.2008 11:41

Rottenmanner Haus unbewohnbar - Frau verletzt

In Rottenmann im Bezirk Liezen "verdankt" es ein betagtes Ehepaar der Heizdecke, dass es bis auf weiteres nicht mehr in seinem Haus wohnen kann. Durch einen Defekt brach Mittwochabend ein Brand aus, durch den das Schlafzimmer völlig zerstört wurde. Die Besitzerin wurde mit leichten Brandverletzungen ins Spital eingeliefert.

Die Pensionistin Hermine P. (78) war erst kurz eingeschlafen, als sie um 18.30 Uhr durch einen beißenden Geruch wach wurde. Im Ehebett rauchte es - schuld war die Heizdecke, die erst eine halbe Stunde zuvor eingeschaltet worden war. Die Steirerin bat den Ehemann, der sich im Wohnzimmer befand, um Hilfe. Als Richard P. (81) die Bettdecke aufhob, begann der Stoff aufgrund der Sauerstoffzufuhr zu brennen. Beim Versuch, die Heizdecke abzuschalten, erlitt die Frau Brandverletzungen im Gesicht. Sie wurde ins LKH Rottenmann eingeliefert.

"Wer weiß, ob man noch sanieren kann"
Durch das Feuer entstand hoher Schaden, der durch eine Versicherung gedeckt ist. "Das Haus haben meine Großeltern gebaut", sagt die Tochter der Besitzer, "wer weiß, ob es überhaupt noch saniert werden kann."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.