Fr, 17. August 2018

Bäriger Aufreger

18.09.2008 19:21

Neues Heim für "Hubärt" in Herberstein

Jetzt wird's in der Tierwelt Herberstein erst so richtig bärig: Am kommenden Sonntag (21. September) wird das um 331.000 Euro errichtete neue Gehege für Brillenbären-Baby "Hubärt" und Vater "Andy" eröffnet. Die kleine Bärenfamilie kann sich nun auf einer 3.150 Quadratmeter großen Außenanlage austoben.

Der neue Bereich ist der freien Wildbahn mit Wiesen, Naturfelsen, Teichanlagen und Kletterbäumen nachempfunden. Auch das Innengehege entspricht den Anforderungen der modernen Tierhaltung mit einer Gesamtfläche von 153 Quadratmetern, hieß es seitens des Tierparks. "Hubärt", der in einem Berliner Zoo auf die Welt gekommen ist, lebt schon seit einigen Monaten in Herberstein. Seine Mutter ist noch in Deutschland gestorben.

Tierschützer orteten "Betrug"
Im Vorfeld der Übersiedelung gab es einige Gerüchte: Eine Tierschutzorganisation behauptete, dass die Mutter gar nicht gestorben sei, sondern man ihr nur das Baby weggenommen habe, um in Herberstein die Kassen zu füllen. "Der Bärenmutter ist es schon beim Transport von Berlin Richtung Herberstein sehr schlecht gegangen. Das Tier wurde dann im Leipziger Zoo untersucht und ist auch dort verstorben. Es gibt auch Papiere, die das beweisen", versicherte man in Herberstein.

Brillenbären kommen ursprünglich aus den Anden und verdanken ihren Namen ihrer Gesichtszeichnung. Sie können bis zu 180 Zentimeter Körperlänge erreichen und bis zu 155 Kilogramm schwer werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.