Mi, 22. November 2017

Entscheidung

02.10.2017 20:28

Der Jägerwirt sperrt zu: Keine Köche

Seit Mai 2011 führten Andreas Roth und Daniela Gann höchst erfolgreich den Jägerwirt in Kasern, seit Montag steht fest: Der Restaurantbetrieb wird dicht gemacht! Fünf Köche bräuchte man, nur ein einziger stand zuletzt in der Küche. Ein Problem, das viele Gastromonem haben: In Salzburg fehlen über 300 Köche.

"Verehrte Jägerwirt-Gäste! In Ermangelung von Mitarbeitern sehen wir uns gezwungen, ab dem 2. August den Samstag als zweiten Ruhetag einzuführen", so stand es seit Monaten an der Tür des beliebten Wirtshauses. Doch es kam noch schlimmer. Seit Montag ist das Restaurant des Jägerwirtes komplett geschlossen, der Hotelbetrieb läuft weiter.

Das Pächter-Paar Daniela Gann und Andreas Roth zur "Krone": "Für uns gibt es leider keine Alternative." Seit Mai 2011 haben beide dem Wirtshaus neuen Schwung verliehen, doch die Personalnot wurde immer dramatischer: "Wir haben in all den Jahren nicht einen einzigen brauchbaren Lehrling bekommen, null", sagt Andreas Roth: "Und Köche sind einfach keine mehr auf dem Markt. Es ist eine Spirale in Gang gekommen. Köche bekommst du nur mehr, wenn du sie mit noch mehr Geld direkt von einem anderen Betrieb abwirbst und köderst."

Mehr als 300 offene Kochstellen gibt es alleine im Land Salzburg, 375.000 Arbeitslose in ganz Österreich: "Es ist eigentlich eine Schande, dass es in einem Tourismus-Land wie Österreich nicht gelingt, dieses Problem zu lösen." Petra Nocker-Schwarzenbacher aus St. Johann, Sprecherin der Tourismuswirtschaft, hatte kürzlich in einem ORF-Interview geklagt, dass es auch immer schwieriger werde, Gastronomie-Kräfte aus dem Ausland quasi als Lückenbüßer zu beschäftigen. Für viele Gastronomen aber ist diese Lösung ohnehin der falsche Weg: "Köche oder Kellner, die sich kaum oder gar nicht auf Deutsch verständigen können, schaden dem Betrieb mehr als sie nützen."

Natürlich haben die Jägerwirtsleute über das AMS verzweifelt versucht, Personal zu bekommen: "Was wir da erlebt haben, spottet aber jeder Beschreibung. Als sich keiner der 12 vorgeschlagenen Bewerber gemeldet hat, hieß es beim AMS: Na, die werden jetzt im Sommer wohl auf Urlaub sein." Der Jägerwirt ist bloß der letzte in der Reihe des Wirtshaussterbens: In Salzburg sind Ganshof und Untersbergwirt schon seit Jahren zu

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden