Mo, 23. April 2018

Burschen in U-Haft

26.03.2018 12:31

Nach Brutalo-Attacke: Junge Schlägerbande entlarvt

Eine brutale Schlägerbande konnte nun die Polizei im Tiroler Kufstein ausforschen! Die Gruppe – bestehend aus zwei Kosovaren, zwei Einheimischen und einem Russen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren – soll unter anderem für den blutigen Raubüberfall auf einen 19-Jährigen vor gut zwei Wochen verantwortlich sein. Das Opfer wurde damals mit Eisenstangen und Ketten brutal niedergeschlagen und ausgeraubt. Im Zuge der Ermittlungen konnten den Verdächtigen noch weitere Attacken nachgewiesen werden. Sie befinden sich allesamt in U-Haft!

Blick zurück:  Am Samstag, 17. März, gegen 22.45 Uhr gingen fünf zunächst unbekannte Burschen am Areal des Park-and-ride-Parkplatzes nahe des „Zeller Steges“ auf einen 19-jährigen Einheimischen los. Das Opfer wurde von den Schlägern mit Eisenstangen und einer Eisenkette brutal niedergestreckt. Danach verpassten die Unbekannten dem Mann noch mehrere Fußtritte und Schläge gegen den ganzen Körper. Abschließend raubten die Täter dem 19-Jährigen noch die Geldtasche sowie das Handy - dann ergriffen sie die Flucht. Das Opfer ließen sie mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen liegen.

Alle Verdächtigen geständig
Nach umfangreichen Ermittlungen konnte das LKA Tirol mithilfe von Unterländer Polizeiinspektionen nun fünf Tatverdächtige ausforschen. „Dabei handelt es sich um einen 16-jährigen Russen, einen 16-jährigen und einen 18-jährigen Kosovaren sowie um zwei 15-jährige Österreicher aus dem Bezirk Kufstein“, heißt es am Montag vonseiten der Polizei. Die fünf Burschen wurden festgenommen. „Außerdem wurden mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt und Beweismittel sichergestellt“, schildern Ermittler. Alle Verdächtigen zeigten sich laut Polizei schlussendlich geständig.

Für weitere Attacken verantwortlich
Doch damit nicht genug: Die Bande soll nämlich noch einiges mehr auf dem Kerbholz haben. Kurz vor dem blutigen Angriff auf den 19-Jährigen sollen die Burschen am gleichen Parkplatz vier Jugendliche massiv bedroht haben. „Außerdem versuchten sie, den Opfern Wertgegenstände und Zigaretten abzunötigen.“ Im Verlauf der Nacht sollen die mutmaßlichen Täter dann noch eine weitere Person in einem Kufsteiner Lokal bedroht und verletzt haben.

Bereits Mitte Februar sollen die Beschuldigten im Stadtgebiet von Kufstein einem 39-Jährigen im Zuge einer Auseinandersetzung mehrere massive Schläge verpasst haben. Auch dieses Opfer hatte dabei schwere Kopfverletzungen erlitten.

Untersuchungshaft verhängt
Alle fünf Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. Über sie wurde die U-Haft verhängt.

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden