« Zurück zur Kategorie "Baumarkt"

Rasentraktor Vergleich inkl. Rasentraktor Test-Ratgeber sowie einer Auswahl von Top-Produkten

rasentraktor testEin Rasentraktor ist auch als Aufsitzmäher bekannt und für große Grünflächen geeignet, welche nur schwer mit einem Rasenmäher zum Schieben zu bewältigen sind. Hersteller geben in der Produktbeschreibung häufig eine empfohlene Rasenfläche in m² an, für welche das Gerät geeignet ist. Dadurch, dass der Anwender die ganze Zeit auf dem Rasentraktor sitzt, genießt er jede Menge Komfort. Die Bedienung erfolgt einfach mittels Lenkrad, Pedale und Steuerhebel.

Interessieren sich Kunden für Modelle wie einen Husqvarna Rasentraktor, hilft ein Blick auf die verschiedenen Produktmerkmale. Diese geben beispielsweise an, wie groß die Schnittbreite und –höhe, aber auch das Volumen vom Fangkorb ist. Des Weiteren spielen Leistung, Tankvolumen und Mulchfunktion eine wichtige Rolle. Der folgende Ratgeber geht auf diese und noch weitere Punkte ein, damit Gartenfreunde den richtigen Rasentraktor finden.


Topseller Rasentraktoren

BRAST Rasentraktor 61 cm Schnittbreite

Noch nie war Rasenmähen so einfach wie mit dem Aufsitzmäher von BRAST. Einfach draufsetzen, starten und los gehts. Sein Benzinmotor im vorderen Bereich verfügt über eine Leistung von 4,8 KW, was 6,5 PS entspricht. Um ihn zu starten, genügt es den Zündschlüssel an der Seite umzudrehen, ein Elektrostarter übernimmt den Rest. Für die bestmögliche Geschwindigkeit ausfindig zu machen, stehen fünf leichtläufige Gänge zur Auswahl. Seine Schnittbreite beträgt bei dem BRAST Rasentraktor 61 cm, gleichzeitig sind fünf verschiedene Stufen in der Höhe verfügbar. Das System Easy-Clean sorgt für eine einfache und schnelle Reinigung, um Rückstände von Gras oder Dreck restlos zu entfernen.

  • 4-Takt Motor mit 196 ccm und 4,8 KW, was 6,5 PS entspricht
  • Schnittbreite von 61 cm, Höhe ist in 5 Stufen anpassbar
  • Grasfangkorb mit 150 Litern Volumen
  • Easy-Clean System für eine schnelle und einfache Reinigung

Rasentraktor AL-KO Black Edition


Der folgende Aufsitzrasenmäher kommt AL-KO und hat die moderne Black Edition, bei welcher keine Chromelemente zum Einsatz kommen. Er arbeitet mit einem kugelgelagerten Mähwerk inklusive zwei Messern, welche leicht laufen. Für eine schnelle Reinigung und Wartungsarbeiten lassen sich die Messer einfach herausnehmen. Vorne und hinten sitzen jeweils 15 sowie 18 Zoll Reifen. Durch deren Größe erhält der Rasentraktor optimale Traktion und einen hervorragenden Antrieb. Darüber hinaus entstehen bei Mäharbeiten keine Spurrillen oder andere Beschädigungen am Rasen. Der Benzinmotor im AL-KO Aufsitzmäher leistet 5,8 kW, was 7,8 PS entspricht. Fahrer erreichen in der Sitzposition alle Bedienelemente in greifbarer Nähe und profitieren zusätzlich von einer hohen Beinfreiheit.

  • Benzinmotor mit 352 ccm – 5,8 kW/7,8 PS
  • Hydrostatgetriebe für einfache Regelung der Geschwindigkeit
  • 220 Liter große Fangbox
  • Einfaches Leeren mittels Teleskophebel auf der Rückseite

MTD Rasentraktor RF 125 Smart F600

Bei MTD handelt es sich um einen bekannten deutschen Hersteller, welcher Rasentraktoren in einer guten Qualität vertreibt. Wer also einen guten Rasentraktor kaufen möchte, entscheidet sich am besten für dieses Modell. Die Schnittbreite beträgt insgesamt 96 cm, gleichzeitig sind fünf verschiedene Schnitthöhen möglich (30 – 95 mm). MTD empfiehlt für seinen Rasentraktor eine Rasenfläche von bis zu 2.500 m², um hiermit komfortable Mäharbeiten durchzuführen. Neben einem Fangkorb lässt sich der Aufsitzmäher bei Bedarf auch mit einem Mulchkit erweitern, optimal ist auch ein Deflektor erhältlich. Selbst in den frühen Abendstunden kann es in der Dämmerung noch ein wenig weitergehen. Dafür sorgt das integrierte Licht in der Front.

  • Motor mit 344 cm² und 6,2 KW/8,4 PS
  • Zwei einfach zu bedienende Handhebel zum Koppeln vom Mähwerk und die Höhenverstellung
  • Transmetic-Antrieb sorgt für eine stufenlose Schaltung
  • Gefederter Sitz und Scheinwerfer im Vorderbereich

MTD Rasenmäher Optima LN 200 105 cm

Für deutlich größere Rasenflächen ist dieser Rasentraktor geeignet, welcher ebenfalls vom Hersteller MTD stammt. Der Optima LN 200 H kommt mühelos mit einer Rasenfläche von max. 4.500 m² zurecht, wofür die Schnittbreite 105 cm sorgt. Ausreichend Leistung bietet der Motor von Briggs & Stratton, insgesamt sind es 11,6 kW, was 15,7 PS entspricht. Ein einfach zu erreichender und bedienender Hebel dient der Schnitthöhenverstellung in 5 Stufen. Somit sind zwischen 30 und 95 mm möglich. Die Steuerung erfolgt einfach über das Pedal auf der Unterseite, welches ein Hydrostat antreibt. In dem Textilfangsack mit Hardtop finden 240 Liter Platz, um ihn zu leeren ist lediglich die Betätigung der Teleskopstange erforderlich.

  • Für eine Rasenfläche von bis zu 4.500 m² geeignet
  • Textilfangsack mit Hardtop fasst insgesamt 240 Liter
  • Einfacher Vor- und Rückwärtsbewegung mittels Fußpedal und Hydrostat
  • Wahlweise auch mit Mulchkit oder Heckdeflektor ausrüstbar

MTD Rasentraktor mit Allrad und 76 cm Schnittbreite


Das Besondere an diesem Rasentraktor, welcher ebenfalls von MTD stammt, ist ein Allradantrieb. Das heißt, dass im Gegensatz zu vielen anderen Aufsitzmähern bei diesem Modell alle vier Räder aktiv angetrieben werden. Dies bietet einen großen Vorteil, wenn Gartenfreunde an Hängen und auf leicht feuchten Wiesen mähen und schnell ins Rutschen kommen. Für jede Menge Leistung sorgt zusätzlich ein hochwertiger Motor mit 8,7 kW, was 11,7 PS entspricht. Der Rasentraktor mit 76 cm Schnittbreite passt für Flächen von 2.000 m² und nimmt im Fangkorb maximal 200 Liter Gras auf. Auch hier ist wie bei MTD so üblich, lediglich ein Handgriff notwendig, um diesen zu leeren.

  • Jeweils 6 Vorwärts- und Rückwärtsgänge
  • Allrad treibt alle 4 Räder an, ideal für steile und rutschige Flächen
  • Motor mit 8,7 kW, entspricht 11,7 PS
  • 76 cm Schnittbreite, Volumen vom Fangkorb: 200 Liter

Fazit

rasentraktor vergleichMittlerweile bietet der Markt viele verschiedene Rasentraktor Modelle von unterschiedlichen Herstellern wie MTD, Stiga, John Deere und Toro. Um das geeignete Modell für den eigenen Garten zu finden, hilft ein Blick auf die empfohlene Fläche in m². So wird beispielsweise angegeben, dass ein Aufsitzmäher mit 2.500 m² problemlos zurechtkommt. Neben Schnittbreite, Volumen vom Fangkorb und die Auswurfrichtung spielen auch Bedienkomfort und Zubehör eine wichtige Rolle. So besteht unter anderem die Möglichkeit, einen Rasentraktor mit einem Schneeschild oder einer Kehrmaschine zu erweitern.

Wer einen Rasentraktor billig kaufen möchte, erhält bei Händlern wie Zgnoc, Lagerhaus oder Hofer tolle Aktionen. Aber auch das Internet hat jede Menge Schnäppchen in einzelnen Anzeigen parat. Mit von der Partie sind Online Portale wie eBay, Amazon und Co., welche regelmäßig den Rotstift ansetzen. Aber auch private Anzeigen laden dazu ein, sich einen Rasentraktor gebraucht zu kaufen.

War dieser Vergleich hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...

Weitere interessante Vergleiche

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.