20.10.2002 11:02 |

RTL

Positive TV-Bilanz

RTL kann nach Abschluss der von Michael Schumacher und dem Team Ferrari dominierten Saison 2002 eine positive TV-Bilanz ziehen
RTL kann nach Abschluss der von Michael Schumacherund dem Team Ferrari dominierten Saison 2002 eine positive TV-Bilanzziehen: Im Durchschnitt aller 17 Grand Prixs saßen 9,32Millionen Zuschauer (Marktanteil: 50,5% bei allen Zuschauern,52,5% bei den 14-49-Jährigen) vor den Bildschirmen. Damiterwies sich die Formel 1 neben den großen Fußball-Eventswie WM, Länderspiele und Champions League einmal mehr alsdie populärste Sportart in Deutschland. Die Durchschnittsquoteist die drittbeste, die RTL während seines über zehnjährigenFormel-1-Engagements erzielen konnte.
 
Insgesamt 6,49 Millionen Zuschauer hatten am Sonntagbei RTL den 17. und letzten Lauf zur Formel 1-WM gesehen. Am frühenMorgen saßen bereits bis zu 4,81 Millionen beim 11. Saisonsiegvon Michael Schumacher vor den Bildschirmen, im Durchschnitt kamdie Live-Übertragung auf 3,52 Millionen. Der Marktanteillag bei 53,3%. Die Zusammenfassung ab 14.00 Uhr verfolgten nocheinmal 2,97 Millionen Zuschauer, hier lag der Marktanteil bei18,5%.
 
Wie hoch die Zuschauerquote 2002 tatsächlichzu bewerten ist, ergibt sich aus der Tatsache, dass die Weltmeisterschaftbereits nach dem 11. Lauf im französischen Magny Cours entschiedenwar. Dort hatte Michael Schumacher am 21. Juli nach nur 140 Saisontagenals schnellster Weltmeister aller Zeiten seinen insgesamt 5. WM-Triumpheingefahren und damit den Rekord des legendären ChampionsManuel Fangio gebrochen. Obwohl den danach verbleibenden sechsWM-Läufen die entscheidende Spannung genommen war, kamendie RTL-Übertragungen weiterhin auf Zuschauerwerte, die sonstnur einige Fußballspiele und Skispringen erreichten. RTL-InformationsdirektorHans Mahr: "Auch in diesem schwierigen Jahr hat sich gezeigt,wie populär die Formel 1 ist. Im Schnitt über neun MillionenZuschauer schafft in Deutschland keine andere Sportart. Ich binüberzeugt, dass die anderen Teams den Winter erfolgreichnutzen werden, um den Vorsprung von Ferrari wettzumachen. 2003wird wieder ein spannendes Rennjahr."
 
Bevor der WM-Sieg von Michael Schumacher feststand,hatte RTL beinah nahtlos an das Rekordjahr 2001 anknüpfenkönnen, in dem die durchschnittliche Zuschauerquote bei 10,44Millionen lag. 4-mal (San Marino, Spanien, Österreich, Monaco)lag die Quote in diesem Jahr über der im Rekordjahr 2001.Nach sieben Rennen lag die Durchschnittsquote 2002 bei 9,89 MillionenZuschauern gegenüber 9,99 Millionen im Jahr 2001. Nach dem11. WM-Lauf, der Michael Schumacher vorzeitig den WM-Titel gesicherthatte, lag die Durchschnittsquote 2002 sogar bei 10,16 Millionen.Ein Rekordjahr war die Saison 2002 für RTL dennoch: Mit insgesamt118 Stunden und drei Minuten übertrug man 118 Minuten mehrals im Vorjahr und insgesamt soviel Formel 1 wie nie zuvor.
Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten