20.04.2008 09:38 |

Berufssoldat in Rage

19-jährige Kärntnerin von Ex-Freund verprügelt

Seine Ex-Freundin geschlagen und gewürgt hat in der Nacht auf Freitag ein 24 Jahre alter Kärntner in Klagenfurt. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, der Mann verhaftet, wie die Polizei erst am Samstag bekannt gab. Der zum Tatzeitpunkt schwer alkoholisierte Berufssoldat aus Ferlach im Bezirk Klagenfurt war gegen 3.00 Uhr früh in die Wohnung seiner ehemaligen Freundin eingebrochen, verprügelte die 19-Jährige und hetzte sie barfuß durch die Stadt.

Nachdem er sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, ging der Soldat auf die 19-jährige Angestellte los, bedrohte und würgte sie. Die junge Frau musste brutale Fußtritte und Faustschläge einstecken. Sie konnte sich schließlich losreißen und aus der Wohnung flüchten.

Kiefer mehrfach gebrochen
Barfuß lief sie durch die Stadt, der Mann verfolgte sie, kam aber am Hauptplatz zu Sturz und verlor sie aus den Augen. Die Frau alarmierte schließlich die Polizei, als sie den Schläger abgeschüttelt hatte. Nachdem sie von einem praktischen Arzt erstversorgt worden war, brachte man sie ins Krankenhaus. Die 19-Jährige hatte einen mehrfachen Kieferbruch, Verletzungen im Hüft- und Rückenbereich sowie Würgemale am Hals.

Schläger legte sich seelenruhig schlafen
Ihr Ex-Freund, der zum Tatzeitpunkt laut Polizei schwer betrunken war, hatte sich nach seinem Sturz aufgerappelt, war nach Hause gegangen und hatte sich seelenruhig schlafen gelegt. Er wurde am Samstagvormittag von der Polizei daheim angetroffen und verhaftet. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol