08.08.2003 15:07 |

"Umwelt-Schwein"

Das erste Umwelt freundliche Schwein

Kanadische Forscher haben das erste Umwelt freundliche Schwein gezüchtet. Es wurde gentechnisch verändert und belastet durch einen geringeren Phosphorgehalt in seinen Exkrementen den Boden viel weniger als seine "Natur belassenen" Artgenossen.
Schweinegülle ist ein Problem - sie enthältzu viel Phosphor und verschmutzt den Boden sowie das Grundwasser.Wissenschaftlern der Universität von Guelph nahe Ontarioist es nach eigenen Angaben nun gelungen, ein spezielles Gen einesSchweins, das die Verdauung beeinflusst, dahin gehend zu verändern,dass der Phosphorgehalt in dessen Kot drastisch gesenkt wird.
 
Schon in der vierten Generation
Die "EnviroPigs", die sich mittlerweile in der viertenGeneration befinden, sind mit einem zusätzlichen Gen ausgestattet,das aus einem Bakterium gewonnen wurde. Dadurch kann das Schweinden Phosphor im Futter binden, bevor er in den Verdauungstraktkommt und ausgeschieden werden kann.
 
Der Mist der "Umwelt-Schweine" beinhaltet um 75Prozent weniger Phosphor als der nicht gentechnisch veränderterArtgenossen. Dadurch gibt er einen besseren Dünger ab.
 
Bestimmt für Schweinezucht
Noch tummeln sich die "EnviroPigs" in den Forschungsstellender Universität. Bestimmt sind sie nach dem Willen der Forscheraber für die Schweinezucht und Nahrungsmittelproduktion.Dafür sind aber noch einige Kontrollen nötig - und daskann noch einige Zeit dauern.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol