07.08.2003 08:10 |

Sensation in Bremen

Pasching schafft den Aufstieg ins UI-Cup Finale!

Sensation in Bremen: Pasching schafft mit einem Ausgleichstreffer zum 1:1 den Aufstieg ins Finale des UI-Cup. Die Revanche des SV Werder Bremen für das 4:0 ist nicht geglückt. Pasching wird im Finale gegen Schalke 04 antreten. GAK schlägt im Europacup-Rückspiel Tirana mit 2:1. Das Ehrentor fiel in der letzten Minute.
Den vollmundigen Ankündigungen vom großenSturmlauf folgten nur harmlose Angriffsversuche: Werder Bremenist auf der vorletzten Etappe zum UEFA-Cup am SV Pasching gestrauchelt.Der Bundesligist kam zwar am Mittwoch im UI-Cup-Halbfinale gegenden österreichischen Senkrechtstarter nur zu einem 1:1 (1:0)und konnte damit das 0:4-Debakel aus dem Hinspiel nicht gut machen.Vor rund 24 000 Zuschauer war der Treffer von Angelos Charisteas(33.) die einzige Ausbeute der Bremer Offensiv-Bemühungen.In der Schlussminute gelang Markus Kiesenebner der verdiente Ausgleich.Im Endspiel trifft Pasching am 12. und 26. August auf den FC Schalke04.
 
Bremer kämpfen erbittert
Die Bremer übernahmen zwar - wie von Schaafangekündigt - von Beginn an die Initiative. Doch die Gastgeberagierten viel zu übereifrig, verzettelten sich in Einzelaktionenund liefen sich immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der Österreicherfest. Dennoch hatte der Bundesligist genügend Chancen zueinem höheren Sieg. Charisteas scheiterte in der ersten Halbzeitzunächst drei Mal aus aussichtsreicher Position, ehe er ParschingsTorhüter Josef Schickelgruber in der 33. Minute erstmalsüberwand.
 
Warten auf den Ausgleich
Die Gäste blieben bei ihren Kontern stets gefährlich,und nur dank Torwart Andreas Reinke blieb der Bremer Hoffnungsfunkeauf ein Wunder lange am Glimmen. In der 43. Minute verhinderteer bei einem Fernschuss von Helmut Riegler den Ausgleich, in der50. Minute war er nach einem Stellungsfehler von Mladen Krstajicauch gegen Eduard Glieder zu Stelle.
 
Pasching verdient im Finale
Auf der Gegenseite blieb der schwache BrasilianerAilton seinem Ruf als Torjäger schuldig, als er in der 56.Minute aus drei Metern das Tor nicht traf. Zuvor forderte derFranzose Johan Micoud zwar vehement und berechtigt, aber erfolgloseinen Foulelfmeter. In der Schlussphase setzten die von den Zuschauerunermüdlich angefeuerten Bremer alles auf eine Karte, dochselbst da brachten sie die Parsching-Abwehr nicht durcheinander.Im Gegenteil: Nachdem Michael Horvath in der 71. Minute eine 100-prozentigeChance zum Ausgleich vergab, machte es Kiesenebner in der 90.Minute besser und traf.
 
GAK macht alles klar
Der GAK konnte sich im Rückspiel gegen Tiranaauf einem gemütlichen 5-1 Auswärtssieg ausruhen. DerMittwochabend zeigte eine überlegene Grazer Mannschaft: Sick(16.) und Kollmann (72.) machen die Sache mit 2:0 klar. In derletzten Minute der Verlängerung schoss Agolli noch ein Ehrentorfür Tirana.
Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten