30.01.2008 14:23 |

Gefährliches Spiel

Mutprobe beim "Stierkampf" mit 300-km/h-TGV

In Frankreich bereitet der Bahn eine neuer Mutproben-Kult unter Jugendlichen Sorge: Beim so genannten „Torero“-Spiel legen sich junge Franzosen auf die Schienen von TGV-Hochgeschwindigkeitsstrecken und springen erst Heranbrausen des Zuges erst in letzter Sekunde zur Seite.

Teils werden die gefährlichen Spiele bereits mit Handy-Kameras gefilmt und ins Internet gestellt, berichtet die Zeitung „Le Parisien“. Noch gab es bisher keine Verletzten. Die Bahn will jetzt präventiv in Schulen über die Gefahren des „Todesspiels“ aufklären.

Die Jugendlichen seien sich der Gefahr nicht bewusst, sagte Pierre Folliot, einer der Aufklärungsbeauftragten der Staatsbahn SNCF. Ein Zug könne nicht rechtzeitig gestoppt werden.

Drei Kilometer langer Bremsweg
Bei einem 300 Stundenkilometer schnellen TGV ("Train à grand vitesse", Zug mit großer Schnelligkeit) betrage der Bremsweg drei Kilometer, bei einem Nahverkehrszug rund ein Kilometer.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.