23.07.2003 19:17 |

Mit purem Wasser

Davids bestes Stück wird endlich gewaschen

Nach elfjährigen Studien und teils erbittertem Streit ist die Frage der Reinigung der wohl berühmtesten Statue der Welt entschieden: Michelangelos David wird mit destilliertem Wasser gewaschen. Ohne Seife, ohne Intimdeo. Italiens Kulturminister Giuliano Urbani stimmte der Methode zu, berichtete die italienische Presse.
Die Reinigung der seit 1873 in Florenz befindlichenAkt-Skulptur soll im September beginnen und im Frühjahr 2004pünktlich zur 500-Jahr-Feier des Renaissance-Meisterwerksvollendet werden.
 
Der Streit war in der Vergangenheit vor allem überdie Frage entbrannt, ob die Skulptur nur trocken gereinigt werdensollte oder - wie von den verantwortlichen Spezialisten in Florenzvorgeschlagen - mit wassergetränkten Kompressen. Vor allemdie mögliche Verwendung von Lösungsmitteln beunruhigtdie Kunstgelehrten bis heute. Ein italienischer Experte wies daraufhin, dass der nackte Jüngling bereits im Jahr 1843 mit einerstark ätzenden Lösung gereinigt worden sei. Damals seiendie Farben verschwunden, mit denen das Kunstwerk einst verziertgewesen war.
 
Auch die britische Presse sorgt sich um den jedesJahr von über einer Million Menschen bestaunten gelocktenJüngling, der seine Steinschleuder lässig überdie linke Schulter baumeln lässt. "Italien hat nicht dasRecht, die Oberfläche der Statue zu beschädigen, genausowenig wie die Taliban das Recht hatten, die Meisterwerke des Buddhismuszu zerstören", schrieb die Tageszeitung "The Guardian".
Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol