24.01.2008 11:12 |

Ruhm und Ehre

Michael Chang in die "Hall of Fame" aufgenommen

Der ehemalige Weltklasse-Tennisspieler Michael Chang ist am Mittwoch in die internationale "Tennis Hall of Fame" aufgenommen worden. Der 35-jährige US-Amerikaner avancierte mit seinem French-Open-Triumph 1989 im Alter von 17 Jahren und drei Monaten zum jüngsten Grand-Slam-Turniersieger der Geschichte.

In seiner 16 Jahre dauernden Karriere holte Chang insgesamt 34 Titel im Einzel und gewann 1990 mit den USA den Davis Cup. 1995 hatte er noch einmal das Finale der French Open erreicht, hatte aber gegen den auf seinem sportlichen Höhepunkt befindlichen Steirer Thomas Muster keine Chance.

1996 war Chang Finalist der Australian und US Open. Sein letztes Profimatch bestritt der Sohn taiwanesischer Einwanderer am 26. August 2003.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten