23.01.2008 17:27 |

Rumänisches Drama

"4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage"

Rumänien, 1987. Ein Land, das im Schatten seines Diktators Ceausescu kaum zu atmen wagt. Die Studienkolleginnen Gabita (Laura Vasiliu) und Otilia (Anamaria Marinca) sind Zimmergenossinnen - und Freundinnen. Gabita ist ungewollt schwanger, und Abtreibungen stehen unter schwerer Strafe. Denn ihr Bauch gehört dem Regime, soll für Bevölkerungszuwachs sorgen. Otilia wird ein Hotelzimmer für den Schwangerschaftsabbruch organisieren und einen zwielichtigen Engelmacher, der die junge Frau nicht nur finanziell, sondern auch sexuell ausbeutet, bevor er eiskalt-routiniert ein ungeborenes Leben auslöscht, das vier Monate, drei Wochen und zwei Tage alt werden sollte...

Nicht ein tröstlicher Moment: Mit großer Unerbittlichkeit verweilt die statische Kamera auf ausweglosem Unglück und beklemmender Nacktheit bis aufs Herz, fängt die Vergeblichkeit allen Hoffens auf müden Gesichtern ein. Quälend und erbarmungslos bohren sich die verstörenden Bilder dieses Streifens, der unter der Regie von Cristian Mungiu die Goldene Palme in Cannes 2007 erhielt, ins Gedächtnis. Als stiller Schrei.

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol