Er war WM-Teilnehmer

Tödliche Bergtour: Italiens Wintersport trauert

Großer Trauer im italienischen Wintersport: Der Geschwindigkeits-Skifahrer Jean Daniel Pession, Mitglied der Nationalmannschaft, verunglückte gemeinsam mit seiner Freundin bei einer Bergtour.

Der 28-jährige Pession war am Samstag mit seiner Partnerin Elisa Arlian (26) bei einer Tour auf den Monte Zerbion im Aostatal unterwegs. Auf einer Höhe von rund 2700 Metern stürzten beide rund 700 Meter ab – für sie kam jede Hilfe zu spät.

„Diese tragische Nachricht trifft Italiens Wintersport und vor allem das Geschwindigkeits-Skifahren tief“, teilte der Wintersportverband FISI in einer Aussendung mit.

Nahm an WM teil
Pession war seit Jahren Mitglied des italienischen Nationalteams der Geschwindigkeits-Skifahrer, bei der WM 2022 in Frankreich wurde er 22. Seinen größten Erfolg feierte er mit dem 15. Platz im Gesamtweltcup 2021.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele