Ski-Paar in Monaco

Shiffrin und Kilde genießen die Formel 1 backstage

Asphal statt Schnee! Das Ski-Traumpaar Mikaela Shiffrin und Aleksander Aamodt Kilde war am Samstag in Monaco zu Gast – und genoss sichtlich die Backstage-Eindrücke.

Unter anderem stand ein Treffen mit Aston-Martin-Pilot Fernando Alonso auf dem Programm. Auch Ski-Kollege Lucas Braathen, der in Monaco auch als DJ aktiv ist, schaut bei Kilde und Shiffrin vorbei. Braathen, Landsmann von Kilde, wird in der kommenden Ski-Saison ja für Brasilien an den Start gehen. „Monaco GP Tag 1“, schreibt Shiffrin zu ihrem Foto-Sammelsurium. Liest sich sehr danach, als wäre sie am heutigen Sonntag auch noch dabei.

Urlaubsschnappschüsse
Shiffrin und Kilde lassen die Öffentlichkeit also weiter an ihrem Privatleben teilhaben. Erst vor Kurzem postete sie lustige Schnappschüsse aus ihrem Urlaub.

In Innsbruck verlobt
Und dass die beiden verlobt sind, weiß die Öffentlichkeit auch seit knapp zwei Monaten. Die US-amerikanische Doppel-Olympiasiegerin und der zuletzt so schwer verletzte Norweger haben sich in Innsbruck eine langfristige Beziehung versprochen, wie auf den u.a. auf Instagram geposteten Bildern zu sehen ist. Bis zur Hochzeit wird es wohl noch etwas dauern, wie auch Kilde verriet.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele