Zwei Buchstaben extra

Peinlicher Fehler auf brandneuem Straßenschild

Zwei überschüssige Buchstaben sorgen für Belustigung und Ärger in Marchtrenk (OÖ). Ein Straßenschild weist den Weg nach „Weißenkirchen a. T.“, dabei heißt die Gemeinde an der Traun bekanntlich „Weißkirchen“, also ohne „en“. Der teure Wegweiser muss aber nicht gezwungenermaßen gänzlich ersetzt werden.

Nach dem gestohlenen Ortsschild von Stein (Linz-Land), welches übergangsmäßig durch einen echten Stein ersetzt worden war, sorgt nun ein anderes Straßenschild für Schmunzeln: Bei einer neu aufgestellten Tafel hat sich ein Schreibfehler eingeschlichen.

E und N fielen nicht auf
Nur knapp 20 Fahrminuten von Stein, an der Marchtrenker Straße, weist ein brandneues Schild den Weg nach „Weißenkirchen a. T.“. Tatsächlich sollte es aber Weißkirchen an der Traun, also ohne „en“ heißen. Erst konzentrierte Verkehrsteilnehmer waren darauf aufmerksam geworden. Wie dieser Fehler „durchrutschen“ konnte, und wie es nun weitergeht, ist unklar: Von der zuständigen Straßenmeisterei Wels war am Samstag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Muss nicht teuer sein
Was die einen amüsant finden, ist für andere aber gar nicht lustig: Schließlich kosten Verkehrszeichen viel Geld, ein so großes Schild ist umso teurer. Die Tafel muss aber nicht gezwungenermaßen zur Gänze ersetzt werden: „Es besteht die Möglichkeit, inkorrekte Schilder teilweise zu korrigieren, etwa durch Überkleben der Fehler“, weiß Christoph Pollinger, oö. Pressesprecher der ASFINAG. So könnte dieses kostspielige Missgeschick noch abgewendet werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele