16.10.2002 11:49 |

Ocean Men

Abenteuer in den Tiefen des Meeres

Auf der größten Leinwand Europas zeigt "Ocean Men" die Leidenschaft der beiden Weltmeister im Freediving: Pipin Ferreras und Umberto Pelizzari. Mit nur einem Atemzug und ohne Sauerstoffmasken gleiten die Rivalen in Tiefen von über 150 Metern und setzen damit ihre Körper enormen Belastungen aus.
Der Zuschauer ist selbst versucht die Luft anzuhaltenund es den beiden Tauch-Helden gleich zu tun, während sichUmberto und Pipin in atemberaubenden Filmaufnahmen erbitterteWettkämpfe liefern.
 
Umberto taucht nur mit Hilfe seiner Flossen indie Tiefe. Nach ungefähr 40 Metern wird seine Lunge derartkomprimiert, dass sie ihm keinen Auftrieb mehr gibt. Beietwa 70 Metern angelangt, kommt der schwierigste Teil:Der Taucher muss genügend Sauerstoffreserven haben, um dengleichen Weg wieder nach oben zu kämpfen. Das geht nur mitextremer Körperbeherrschung und mentalem Training.
 
"Normale" Menschen würden dabei das Bewusstseinverlieren. Die Rekordmarke in dieser Disziplin liegt bei 80 Metern.Doppelt so Tief - bis 163 Meter lassen sich die "No Limits"-Taucher,zu denen Pipin zählt, mit einem Schlitten in die Tiefe ziehen.Unten angekommen, füllt der Taucher einen Ballon mit Druckluftund lässt sich durch ihn an die Oberfläche ziehen. Wahnsinnpur, aber ein faszinierender Wahnsinn, der beim Kinobesucher fürGänsehaut sorgt. Wer Luc Bessons "Im Rausch der Tiefe" mochte,wird von diesem Film begeistert sein.
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol