13.12.2007 13:40 |

Champions League

Fenerbahce und Lyon lösen die Achtelfinal-Tickets

Olympique Lyon und Fenerbahce Istanbul haben sich am Mittwochabend die letzten beiden Achtelfinaltickets der Champions League gesichert. Der französische Fußball-Serienmeister gewann zum Abschluss der Gruppenphase im Ibrox Park bei den Glasgow Rangers verdient mit 3:0 (1:0) und verdrängte die Schotten in der Gruppe E damit noch auf den dritten Rang. Die Türken verteidigten den zweiten Tabellenplatz im Pool G mit einem 3:1-(2:1)-Heimsieg gegen ZSKA Moskau.

Lyon war in Glasgow von Beginn an die bessere Mannschaft, war ballsicherer und ging völlig verdient in Führung. Einen Benzema-Stangelpass wehrte Rangers-Goalie McGregor genau vor die Füße von Sidney Govou ab, der mit seinem ersten Champions-League-Saisontreffer zum 1:0 abstaubte (16.). Davor waren bereits der Torschütze (3.) und Juninho mit einem Freistoß (10.) am Schlussmann der Schotten gescheitert.

Die Rangers waren nach Seitenwechsel wie ausgewechselt, die Tore machten aber die Franzosen. Der überragende Karim Benzema beendete mit einem Doppelpack (85., 88.) die letzten Hoffnungen der Schotten, bei denen Darcheville, der in der Nachspielzeit nach einer Unsportlichkeit noch ausgeschlossen wurde, beim Stand von 0:1 aus kurzer Distanz nur die Latte getroffen hatte (80.).

Barcelona besiegt Stuttgart
Fix-Aufsteiger und Gruppensieger Barcelona kam im Camp Nou gegen den ausgeschiedenen VfB Stuttgart zu einem 3:1-(1:1)-Heimsieg. Ein herrlicher Freistoß von Antonio Da Silva brachte den Meister aus deutschland überraschend schnell voran (3.), Giovani dos Santos glich allerdings nach einer Ronaldinho-Flanke noch vor der Pause für die Spanier aus (36.). Samuel Eto'o brachte die Rijkaard-Elf nach einem Konter und einem Xavi-Idealzuspiel auf die Siegerstraße (57.), ehe Ronaldinho (67.) für den Schlusspunkt sorgte.

Neben Lyon schaffte auch Fenerbahce in der Gruppe G im letzten Augenblick den Aufstieg. Die Türken lagen gegen das sieglose Schlusslicht Moskau zwar nach einem Eigentor von Edu, der einen Erkin-Stangelpass ins eigene Tor beförderte (30.), mit 0:1 zurück, Kapitän Alex mit einem Linksschuss aus 23 Metern genau in die Kreuzecke (32.) und Ugur Boral nach einem Alex-Assist (45.) brachten Roberto Carlos und Co. aber wieder auf Kurs. Nach dem zweiten Treffer von Boral (90.) war alles klar.

Die Türken wären aber auch bei einer Niederlage aufgestiegen, da der Tabellendritte PSV Eindhoven zu Hause gegen Gruppensieger Inter Mailand mit 0:1 verlor. Mendez wurde aufseiten der Niederländer ausgeschlossen (28./Torraub), danach musste der im UEFA-Cup weiterspielende Ehrendivisionär das 0:1 durch Cruz (64.), nach herrlicher Vorarbeit von Suazo, hinnehmen.

In Gruppe F musste Manchester United zum Abschluss die ersten Punkte lassen, kam im bedeutungslosen Spitzenspiel bei der im Stadio Olimpico im Europacup seit 13 Spielen ungeschlagenen AS Roma über ein 1:1 nicht hinaus. Pique brachte die Engländer per Kopf in Führung (34.), die Mancini (71.) noch egalisierte. Im zweiten Spiel kassierte Dynamo Kiew bei Sporting Lissabon durch Tore von Anderson Polga (35./Elfmeter), Joao Moutinho (67.) und Liedson (88.) mit 0:3 die sechste Niederlage in Serie, die Portugiesen steigen in den UEFA-Cup um.

In Gruppe H sicherte sich der FC Sevilla Platz eins. Die Spanier setzten sich erwartungsgemäß bei Slavia Prag mit 3:0 durch. Luis Fabiano (66.) und Frederic Kanoute (69.) mit einem Doppelschlag sowie Daniel Alves (87.) sorgten nach der Pause für die Entscheidung. Arsenal musste sich trotz des 2:1 gegen Schlusslicht Steaua Bukarest, dem 19. Europacup-Heimsieg in Serie, mit Platz zwei begnügen. Diaby (8.) und Bendtner (42.) brachten die Engländer auf die Siegerstraße, Zaharia (68.) gelang nur mehr der Anschlusstreffer.

Die Achtelfinal-Teilnehmer im Überblick
FC Porto, Chelsea, Real Madrid, AC Milan, FC Barcelona, Manchester United, Inter Mailand, FC Sevilla (jeweils Gruppensieger); Liverpool, Schalke 04, Olympiakos Piräus, Celtic Glasgow, Olympique Lyon, AS Roma, Fenerbahce Istanbul, Arsenal (jeweils Gruppenzweite). Die Achtelfinal-Auslosung steigt am 21. Dezember in Nyon.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten