08.07.2003 22:21 |

Tour der Leiden

Pechvogel Haselbacher stürzt im Ziel-Sprint

Etappe 3: Nach 167,5 km von Charleville-Mézières nach Saint Dizier holte sich Alessandro Petacchi seinen zweiten Erfolg, nachdem der Italiener beim Giro d'Italia in diesem Jahr schon sechs Mal erfolgreich war. Neuer Spitzenreiter im Klassement ist der Franzose Jean-Patrick Nazon, der dem Australier Bradley McGee (Sieger des Tour-Prologs) das Gelbe Trikot abnahm.
Der vierfache Toursieger Lance Armstrong liegtmit 19 Sekunden Rückstand auf Platz 12.
 
Chaos beim Schlusssprint
Auf der Zielgeraden befanden sich die die Fahrerum Roman Vainstein in Führung, bevor FassaBortolo sie ablöste. Auf der linken Seite der Zielgeradenaber fuhren mehr Fahrer, als Platz war.
 
Petacchi und Vainsteins lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.Hinter ihnen stand Cooke zum Start bereit, ebensoder Träger des grünen Trikots, Robbie McEwen. Plötzlich fand sich McEwen eingeklemmt zwischen seinemLandsmann und dem österreichischen Unglücksraben desTages, Rene Haselbacher aus dem Gerolsteiner-Team,wieder.
 
Cooke löste sich schnell von den Pedalen undblieb wie durch ein Wunder stehen. McEwen konnte sich seinen Platzin der Mitte zunutze machen, blieb im Sattel und sprintete schließlichals Fünfter über die Ziellinie... während Haselbachereinen Köpfler über sein Rad machte, in die Abgrenzungflog und mehrere Meter über den aufgeheizten Aspahlt vonSaint-Didier schlitterte.
 
Hasselbacher hätte heute durchaus einen Spitzenplatzerreichen können.
 
Sehr starke Österreicher
Bester Österreicher bleibt trotz Sturz RenéHaselbacher als 33. (Rückstand 30 Sekunden), aufPlatz 102 mit nur 46 Sekunden Rückstand liegt GeorgTotschnig, Luttenberger (55 SekundenRückstand) auf Platz 136 und Gerrit Glomser(62 Sekunden) liegt auf Platz 146.
 
Der vierfache Toursieger Lance Armstrongliegt mit 19 Sekunden Rückstand auf Platz 12.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten