10.12.2007 16:12 |

Ausfahrt verpasst

Sattelzug in Graz auf A9 gestürzt

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich Montag früh am Grazer Verteilerkreis Webling ereignet: Ein Sattelschlepper durchbrach Betonleitwände und Geländer und stürzte auf die darunter liegende A9 (Pyhrnautobahn) - direkt vor den Lkw eines Kollegen, der eine Kollision nicht verhindern konnte. Der Unfalllenker wurde dabei eingeklemmt und musste schwer verletzt von der Berufsfeuerwehr Graz geborgen werden.

Gegen 0.30 Uhr dürfte der auf der A9 in nördliche Richtung fahrende Sattelzuglenker aus Deutschland die Abfahrt zum Plabutschtunnel übersehen und in Richtung Verteilerkreis - Graz-Zentrum-Puntigam - weitergefahren sein. Im letzten Augenblick erkannte er seinen Irrtum und verriss sein Fahrzeug - mit der Folge, dass er auf Höhe eines Überkopfwegweisers mit der linken Fahrzeugseite gegen die Betonleitwand stieß. Anschließend querte das außer Kontrolle geratene Schwerfahrzeug mehrere Fahrstreifen, durchstieß die innerhalb des Verteilerkreises befindliche Betonleitwand, die dahinter liegende Leitschiene und das Geländer.

Der Lkw stürzte schließlich über eine Böschung auf die unter dem Verteilerkreis liegende A9, wobei das Sattelzugfahrzeug auf der östlichen Böschung und der Sattelanhänger auf der Fahrbahn zu liegen kam. Ein nachkommender Firmenkollege des Unfalllenkers, der mit diesem in einem Konvoi unterwegs gewesen war und auf der richtigen Route die A9 in nördliche Richtung befuhr, stieß mit der Stirnseite gegen den auf der Fahrbahn liegenden Sattelanhänger. Die beiden Fahrzeuglenker wurden mit leichten bzw. schweren Verletzungen in das UKH Graz eingeliefert.

Die A9 vor dem Plabutschtunnel in Fahrtrichtung Norden war wegen der Bergung der beiden Laster rund fünf Stunden lang gesperrt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol