04.12.2007 22:16 |

Banküberfalls-Krimi

Bankräuber war mit Handgranate bewaffnet

Mit einem dunklen Sturzhelm maskiert und bewaffnet mit einer Handgranate hat am Dienstag ein Mann eine Filiale der Erste Bank in Wien-Donaustadt überfallen. Nach der Tat nahm ein Kunde die Verfolgung des mutmaßlichen Täters auf, gab der Polizei die Standorte des Fluchtwagens durch und sorgte somit für die Verhaftung des Verdächtigen. Verletzt wurde niemand, die Beute konnte sichergestellt werden.

Gegen 12.24 Uhr betrat ein maskierter Mann das Geldinstitut in der Hausfeldstraße und trat mit einer Handgranate - die jedoch weder Zünder noch Sprengstoff enthielt - an den Kassenschalter. Er warf dem Kassier ein rot-weiß-rotes Plastiksackerl auf das Pult, bedrohte ihn mit der Granate und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Kassier die Kassenlade geöffnet hatte, griff der 26-Jährige auch selbst hinein und entnahm Banknoten.

Danach hatte es der Mann offenbar sehr eilig - auf jeden Fall zu eilig für die automatische Eingangstür. Weil er zu schnell auf diese zulief, reagierte der Türsensor nicht und der Täter knallte gegen die Glasscheibe. Nach dem er es dann doch geschafft hatte, aus der Bank zu flüchten, suchte er mittels Pkw das Weite. Allzu lange durfte sich der 26-Jährige allerdings nicht über den Coup freuen, denn nur wenig später wurde er laut Polizei gestellt und festgenommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol