Sa, 23. Juni 2018

"Holts mi ab"

30.10.2007 11:47

Bankräuber stellt sich der Polizei

Nur wenige Monate nachdem er seine Haftstrafe wegen Mordes verbüßt hatte, wurde ein 43-jähriger Wiener vergangene Woche zum Bankräuber. Doch nach der Veröffentlichung des Bildes aus der Überwachungskamera in der "Krone" war der Messermann rasch ausgeforscht - er stellte sich.

Weil er 1993 seine Ehefrau nach einer durchzechten Nacht mit 13 Messerstichen getötet hatte, bekam der Floridsdorfer 15 Jahre Haft, die er in der Justizanstalt Stein in Niederösterreich absaß.

Im Jänner entlassen, ging dem 43-Jährigen aber bald das Geld aus. Weil er es für sich und seine Freundin besser haben wollte, stürmte der Betonbauer vergangenen Mittwoch mit einem Messer in eine Bank in Floridsdorf und entkam vorerst. "Doch auf der Flucht explodierte das Alarmpaket. Dann tauchte der Täter bei einer Bekannten unter", so Oberst Roland Frühwirt von der Kriminaldirektion 1.

Schließlich konnten ihn die Beamten, die ihn vor 14 Jahren wegen Mord gesucht hatten, telefonisch zur Aufgabe bewegen.

Von Florian Hitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.